Punktspiele
2. Mannschaft
Menü

Zweite Mannschaft - 1. Bezirksklasse Chemnitz Staffel B

Tabelle

Pl. Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Sp. MP BP
1 SG Geringswalde / Hartha 1 ** 4,5 5,5 4,5 4,0 5,5 6,5 6,0 6,0 6,5 9 17 49.0
2 SG Limbach-Oberfrohna 1 3,5 ** 4,0 4,0 8,0 5,5 4,0 5,0 4,0 5,5 9 12 43.5
3 TSV Fortschritt Mittweida 1949 e. V. 1 2,5 4,0 ** 4,0 4,0 4,0 6,5 6,5 5,0 6,5 9 12 43.0
4 SC Sachsenring 1 3,5 4,0 4,0 ** 4,0 4,5 4,0 5,5 4,0 6,5 9 12 40.0
5 Schachverein Erzgebirge Stollberg 2 4,0 0,0 4,0 4,0 ** 4,0 6,5 5,0 6,5 5,5 9 12 39.5
6 SSV Fortschritt Lichtenstein 1 2,5 2,5 4,0 3,5 4,0 ** 5,5 3,0 5,0 6,0 9 8 36.0
7 SC 1865 Annabg.-Buchholz 2 1,5 4,0 1,5 3,0 1,5 2,5 ** 5,5 5,5 8,0 9 7 33.0
8 USG Chemnitz 3 2,0 3,0 1,5 2,5 3,0 5,0 2,5 ** 5,5 4,5 9 6 29.5
9 SV Cranzahl 1962 1 2,0 4,0 3,0 4,0 1,5 3,0 2,5 2,5 ** 4,0 9 3 26.5
10 Glauchauer SC 1873 2 1,5 2,5 1,5 1,5 2,5 2,0 0,0 3,5 4,0 ** 9 1 19.0
Beim Schachverband Sachsen betrachten

Zeige alle Ergebnisse

Runde 1 am 15.09.2019 um 9:00 Uhr
Br.Schachverein Erzgebirge Stollberg 2-SC 1865 Annabg.-Buchholz 26,5:1,5
1Rößler, Michael- +:-
2Hold, Steffen-Wilhelm, Ronald 1:0
3Hänel, Jens- +:-
4Bochmann, Jens-Pöschl, Ole 1:0
5Meier, Fredo-Pöschl, Tim 0:1
6Schreiber, Joachim-Wendler, Wolfgang ½:½
7Rudolph, Gerd-Berndt, Christiane 1:0
8Carlowitz, Steffen-Schubert, Matthea 1:0
Beim Schachverband Sachsen betrachten

Kommentar:

Gegen den Vorjahresletzten haben wir uns auf jeden Fall einen deutlichen Sieg als Ziel gesetzt. Unsere Gegner reisten aus Personalmangel nur mit 6 Spielern an. Brett 1 und 3 blieben daher bei Annaberg unbesetzt und Michael Rößler und Mannschaftsleiter Jens Hänel siegten kampflos. Am 2.Brett lief der Annaberger Ronald Wilhelm frühzeitig in eine Falle, verlor im 11. Zug seine Dame und damit die Partie gegen Steffen Hold von Stollberg II. Steffen Carlowitz am 8.Brett besiegte sein junge Gegnerin mit einem gezielten Mattangriff. Damit stand es bereits 4:0 für Stollberg. Gerd Rudolph an Brett 7 nutzte seinen im Mittelspiel gewonnenen Mehrbauern souverän zum Sieg, ebenfalls durch Matt. In einer turbolenten Partie am Brett 4 wechselte der Vorteil mehrmals die Seiten. Am Ende gewann jedoch Jens Bochmann mit einer überzeugenden Kombination und setzte seinen Gegner Schachmatt. Optimal: 6:0 für Stollberg! Leider konnte Joachim Schreiber am 6.Brett seine Leistung diesmal nicht abrufen und mußte sich mit einem Remis in schwieriger Stellung begnügen. Fredo Meier an Brett 5 übersah in guter Stellung den Gewinnweg und kam mehr und mehr in Schwierigkeiten. Zum Schluß musste er seine Partie als einzige verloren geben. Damit war der Endstand von 6,5:1,5 für Stollberg II perfekt. Eine gute Leistung zum Saisonauftakt, wenn auch mit gegnerischer Schützenhilfe durch die Vorgabe eines 2:0.
Runde 2 am 29.09.2019 um 9:00 Uhr
Br.SV Cranzahl 1962 1-Schachverein Erzgebirge Stollberg 21,5:6,5
1-Rößler, Michael -:+
2Weinhold, Friedmar-Hold, Steffen 0:1
3Grunert, Jürgen-Hänel, Jens ½:½
4Weinhold, Dietbert-Bochmann, Jens ½:½
5Totzauer, Jürgen-Meier, Fredo -:+
6Seidel, Manfred-Schreiber, Joachim ½:½
7Lämmel, Andreas-Rudolph, Gerd 0:1
8Gilbert, Albrecht-Carlowitz, Steffen -:+
Beim Schachverband Sachsen betrachten

Kommentar:

Die zweite Mannschaft von Stollberg mußte in Cranzahl antreten. Leider konnten die Cranzahler nur 5 Spieler aufbieten. Michael Rößler, Fredo Meier und Steffen Carlowitz gewannen ihre Partien kampflos. Jens Hänel und Jens Bochmann sorgten mit ihren Remis gegen starke Cranzahler für den 4:1 Zwischenstand für Stollberg. Gerd Rudolph am 7. Brett opferte einen Bauern für aktives Spiel und siegte in gewohnt sicherer Manier. Den nominell stärksten Cranzahler besiegte Steffen Hold am 2. Brett durch eine schöne Mattkombination. Joachim Schreiber an Brett 6 suchte lange einen Gewinnweg, willigte aber schließlich in das Remisangebot seines Gegners ein. Das Endergebnis von 6,5:1,5 für Stollbergs zweite fiel damit in der gleichen Höhe wie am letzten Spieltag gegen Annaberg II aus. Diese hervorragenden Ergebnisse bringen Stollbergs zweite ebenfalls auf Tabellenplatz Nummer 1. Der nächste Gegner, Limbach-Oberfrohna, ist allerdings deutlich stärker einzuschätzen.
Runde 3 am 27.10.2019 um 9:00 Uhr
Br.Schachverein Erzgebirge Stollberg 2-SG Limbach-Oberfrohna 10:8
1Rößler, Michael-Willner, Max -:+
2Hold, Steffen-Meißner, Klaus -:+
3Hänel, Jens-Kümmer, Michael -:+
4Bochmann, Jens-Mühleisen, Jörg -:+
5Meier, Fredo-Umbach, Heiko -:+
6Rudolph, Gerd-Kolbe, Andre -:+
7Carlowitz, Steffen-Wunderlich, Florian -:+
8Hänel, Jonas-Christian-Tauchmann, Peter -:+
Beim Schachverband Sachsen betrachten

Kommentar:

Leider konnte Stollberg II an dem unglücklich auf den letzten Ferientag gelegten Spieltag keine spielfähige Mannschaft (4 Spieler) stellen und musste das Spiel absagen. Die rechtzeitigen Bemühungen um einvernehmliche Spielverlegung scheiterten leider an der Bereitschaft des Gegners Limbach-Oberfrohna. Somit ging das Ergebnis kampflos 0:8 an Limbach.
Runde 4 am 17.11.2019 um 9:00 Uhr
Br.Glauchauer SC 1873 2-Schachverein Erzgebirge Stollberg 22,5:5,5
1Drauschke, Thomas-Rößler, Michael ½:½
2Nötzel, Dietmar-Hold, Steffen ½:½
3Scholz, Gunar-Hänel, Jens 0:1
4Bergmann, Rainer-Bochmann, Jens 0:1
5Ludwig, Knut-Schreiber, Joachim ½:½
6Burkhardt, Axel-Rudolph, Gerd ½:½
7Wollmann, Bernd-Carlowitz, Steffen 0:1
8Paluch, Peter-Kinder, Hendrik ½:½
Beim Schachverband Sachsen betrachten

Kommentar:

Im Glauchauer Hauptbahnhof beförderte Stollberg II die Gastgeber am Sonntag aufs Abstellgleis. Mannschaftsleiter Jens Hänel gewann als erster seine Partie durch eine sehenswerte Springergabel. Gerd Rudolph und Joachim Schreiber kamen mit etwas Glück jeweils zu einem halben Punkt. Jens Bochmann am 4. Brett steuerte einen vollen Zähler bei. Hendrik Kinder am 8. und Steffen Hold am 2. Brett konnten leider ihre deutlich besseren Stellungen nicht vollenden und mussten sich mit Remis begnügen. Steffen Carlowitz an Brett 7 sicherte sich durch ein gutes Spiel den vollen Punkt. Am Spitzenbrett erkämpfte Michael Rößler gegen den sonst in der ersten Mannschaft spielenden Thomas Drauschke ein beachtliches Remis. Der Endstand von 5,5:2,5 Punkten bestätigt die gute spielerische und kämpferische Verfassung von Stollbergs zweiter. Der Lohn dafür ist derzeit Tabellenplatz 3.
Runde 5 am 08.12.2019 um 9:00 Uhr
Br.Schachverein Erzgebirge Stollberg 2-USG Chemnitz 35:3
1Rößler, Michael-Lorenz, Jakob ½:½
2Hold, Steffen-Günnel, Rainer 1:0
3Hänel, Jens-Stopp, Detlef 1:0
4Bochmann, Jens-Heiser, Quentin 0:1
5Meier, Fredo-Oyunbat, Gantogoo 0:1
6Schreiber, Joachim-Hermann, Stefan 1:0
7Rudolph, Gerd-Medvedev, Alexey 1:0
8Carlowitz, Steffen-Körner, Mario ½:½
Beim Schachverband Sachsen betrachten

Kommentar:

In der 1. Bezirksklasse Staffel B besiegte Stollberg II erwartungsgemäß die 3. Mannschaft von USG Chemnitz mit 5:3 im heimichen Dürer-Begegnungszentrum. Nach einem überzeugenden Sieg von Mannschaftsleiter Jens Hänel am 3. Brett erreichte Michael Rößler am Spitzenbrett ein wertvolles Unentschieden gegen das aufstrebende Nachwuchstalent Jakob Lorenz. In Anschluß verlor Jens Bochmann am 4.Brett seine Partie gegen den Chemnitzer Jugendlichen Quentin Heiser. Durch das Remis von Steffen Carlowitz an Brett 8 stand es zwischenzeitlich 2:2. Ein etwas glücklicher Sieg von Gerd Rudolph und die überzeugenden Siege von Joachim Schreiber und Steffen Hold im Endspiel sicherten Stollberg II den Matchgewinn. Die knappe Niederlage von Fredo Meier war nur noch Ergebniskosmetik für Chemnitz. Der 5:3-Sieg ging verdient nach Stollberg. Damit belegt Stollberg II nunmehr Tabellenplatz 3.
Runde 6 am 19.01.2020 um 9:00 Uhr
Br.Schachverein Erzgebirge Stollberg 2-TSV Fortschritt Mittweida 1949 e. V. 14:4
1Hold, Steffen-Grundmann, Andreas 0:1
2Hänel, Jens-Hänsel, Manuel ½:½
3Bochmann, Jens-Hänsel, Markus ½:½
4Meier, Fredo-Damm, Reiner 1:0
5Schreiber, Joachim-Stützer, Jochen ½:½
6Rudolph, Gerd-Davies, Thomas ½:½
7Carlowitz, Steffen-Kehr, Adrian 0:1
8Wendler, Tim-Suhr, Andreas 1:0
Beim Schachverband Sachsen betrachten

Kommentar:

Jens Bochmann am 3. Brett spielte seine sichere Eröffnung zum frühen Remis. Mannschaftsleiter Jens Hänel kämpfte gegen einen nominell stärkeren Gegner. Nach einem variantenreichen Mittelspiel erreichte er ein beachtliches Unentschieden an Brett 2. Am 6. Brett versuchte Gerd Rudolph seinen um über 400 DWZ-Punkte tieferen Gegner zu bezwingen. Dieser verteidigte sich jedoch konsequent und trotzte seinem Gegner ein Remis ab. Die "Urlaubsvertretung" von Michael Rößler am Spitzenbrett übernahm Steffen Hold. Nach einem Bauernverlust im Mittelspiel und einem groben Patzer in einer schlecht gewählten Verteidungsstrategie mußte er schließlich die Überlegenheit seines Gegners am heutigen Tage anerkennen. Den zwischenzeitlichen Rückstand der Stollberger bügelte Fredo Meier an Brett 4 erstklassig wieder aus. Die entgegengesetzt gewählten Rochaden erlaubten Fredo Meier einen lehrbuchhaften Königsangriff. Chancenlos ergab sich sein Gegner. Der an Brett 8 als Ersatzspieler angetretene Tim Wendler stellte erneut sein gestiegenes Können unter Beweis. Er hielt den gegenerischen König in der Brettmitte und erspielte sich geschickt Stellungsvorteile und materielles Übergewicht. Ein grandioser Sieg war der verdiente Erfolg. Diesen konnte leider Steffen Carlowitz am 7. Brett nicht verbuchen. In einer hart umkämpfen Partie ging er aus dem Mittelspiel mit einem Minusbauern heraus. Im Endspiel übersah er eine Mattkombination und verlor seine Partie. Ein optisch ansprechendes Figurenopfer erbrachte Joachim Schreiber an Brett 5. Die Berechnung war leider nicht ganz korrekt, so daß er in materiellen Nachteil geriet. In beidseitiger Zeitnot willigte sein Gegner nach Zugwiederholung schließlich in ein glückliches Remis ein.
Damit steht Stollberg II weiterhin auf dem 3. Tabellenplatz mit einem Zähler Vorsprung vor Mittweida. Am 1.3.2020 müssen die Stollberger II. nach Lichtenstein reisen.
Runde 7 am 01.03.2020 um 9:00 Uhr
Br.SSV Fortschritt Lichtenstein 1-Schachverein Erzgebirge Stollberg 24:4
1Jost, Rainer-Rößler, Michael ½:½
2Essler, Jonathan-Hold, Steffen 1:0
3Essler, Sven-Hänel, Jens ½:½
4Böttner, Patrick-Bochmann, Jens 1:0
5Bramser, Ralf-Meier, Fredo ½:½
6Urlaß, Bernd-Schreiber, Joachim 0:1
7Löffler, Ingo-Rudolph, Gerd ½:½
8Franke, Ina-Carlowitz, Steffen 0:1
Beim Schachverband Sachsen betrachten
Runde 8 am 20.09.2020 um 9:00 Uhr
Br.Schachverein Erzgebirge Stollberg 2-SC Sachsenring 14:4
1Rößler, Michael-Knoof, Thomas 0:1
2Hold, Steffen-Olek, Uwe 1:0
3Hänel, Jens- +:-
4Bochmann, Jens-Franke, Gerd 1:0
5Meier, Fredo-Großer, Gerhard ½:½
6Rudolph, Gerd-Benecke, Carolin ½:½
7Carlowitz, Steffen-Löffler, Reiner 0:1
8Kinder, Hendrik-Sauerwald, Mario 0:1
Beim Schachverband Sachsen betrachten

Kommentar:

Da unsere Gegner am nur mit 7 Spielern anreisten, gewann Jens Hänel an Brett 3 kampflos.Jens Bochmann am 4.Brett spielte erneut eine starke Angriffspartie und ein brillates Springeropfer führte zum unabwendbaren Verlust des Gegners. Steffen Carlowitz erlitt einen Qualitätsverlust durch einen "vergifteten" Bauern. Dieser entschied die Partie am 7. Brett zugunsten der Gäste aus Oberlungwitz. Am 5. Brett erreichte Fredo Meier ein ausgeglichenes Spiel und teilte sich den Punkt mit seinem Gegner. Steffen Hold an Brett 2 riskierte ein zweischneidiges Bauern- und Qualitätsopfer, durch Zeitnot des Gegners konnte er den glücklicheren Ausgang für sich verbuchen. Am 6.Brett steuerte Gerd Rudolph nach einem Bauernverlust im Mittelspiel ein Remis zum Mannschaftsergebnis bei. Das erste Brett war erneut hart umkämpft. Nach dem Verlust von 3 Bauern gegen eine Leichtfigur in schlechterer positioneller Stellung wehrte sich Michael Rößler tapfer, konnte aber schlußendlich den Sieg des Gegners nicht verhindern. Nachwuchsspieler Hendrik Kinder an Brett 8 hat dem Druck seines Gegners gut standgehalten und ihm immer paroli geboten. Durch einen Fehler im Endspiel ging seine Partie aber leider auch verloren. Das bedeutet für Stollbergs zweite erneut den Tabellenplatz 5, der ihnen durch einen 3-Punkte-Vorsprung auch in der letzten Runde nicht mehr zu nehmen ist.
Runde 9 am 18.07.2021 um 9:00 Uhr
Br.SG Geringswalde / Hartha 1-Schachverein Erzgebirge Stollberg 24:4
1Reinhardt, Michael-Rößler, Michael 1:0
2Kapplick, Dirk-Hold, Steffen ½:½
3Bernhardt, Daniel-Hänel, Jens ½:½
4Zahn, Holger-Bochmann, Jens ½:½
5Friedrich, Ekkehard-Schreiber, Joachim ½:½
6Schmidt, Karl-Ulrich-Rudolph, Gerd ½:½
7Schmidt, Andreas-Carlowitz, Steffen ½:½
8Naumann, Lothar-Wendler, Tim 0:1
Beim Schachverband Sachsen betrachten

Kommentar:

Nach langer coronabedingter Pause reisten die Stollberger zum letzten Punktspiel der Saison 2019/20/21 zum bereits feststehenden Aufsteiger nach Geringswalde. Gerd Rudolph, Jens Bochmann und Steffen Carlowitz einigten sich frühzeitig mit ihren Gegnern auf remis. Steffen Hold und Jens Hänel akzeptierten in ausgeglichener Stellung im Mittelspiel ebenfalls die Remisangebote ihrer Gegner. Joachim Schreiber am 5.Brett erspielte sich einen Mehrbauern, der jedoch aufgrund der sehr unklaren Stellung im Endspiel nicht für einen Sieg reichte. Nachwuchstalent Tim Wendler führte seine Partie sehr präzise und verwandelte einen Mehrbauern zum Freibauern. Sein Gegner kapitulierte in aussichtsloser Situation. Michael Rösler an Brett 1 hatte den erwartet schweren Kampf gegen einen 150 DWZ-Punkte stärkeren Gegner. Nachdem er 5 Stunden lang seinem Gegner Paroli bieten konnte, verlor er nach einer Unaufmerksamkeit im Endspiel einen Springer. Damit war die Partie für den Stollberger leider verloren. Bemerkenswert ist aber denoch die Tatsache, daß Stollbergs Zweite dem Aufsteiger in die Bezirksliga den einzigen Punkt entführen konnte. Am Ende derSaison belegt Die Mannschaft von Mannschaftsleiter Jens Hänel einen Platz in der Oberhälfte . Das stellt angesichts eines terminbedingten, kampflosen Verlustes eine dennoch gute Leistung dar.
gehosted von
manitu