Punktspiele
5. Mannschaft
Menü

Fünfte Mannschaft – Verbandsliga Chemnitz

Tabelle

Pl. Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Sp. MP BP
1 TV Freiberg 1844 2 ** 2,5 3,0 3,0 4,0 2,5 3,0 6 12 18.0
2 SC Sachsenring 2 ** 3,0 2,5 2,5 3,0 3,0 2,0 6 11 16.0
3 VfA Rochlitzer Berg e. V. 1 1,5 ** 3,0 3,5 2,5 2,5 3,0 6 10 16.0
4 SV Grün-W. Niederwiesa 3 1,0 1,0 ** 4,0 3,5 3,0 3,0 6 8 15.5
5 LWV Geringswalde e.V. 2 1,0 0,5 ** 0,5 4,0 2,0 3,5 6 5 11.5
6 Schachverein Erzgebirge Stollberg 5 1,0 1,5 1,5 0,0 3,5 ** 3,0 6 4 10.5
7 Siebenlehner SV 2 1,5 0,5 0,0 1,0 ** 2,5 3,5 6 4 9.0
8 TV Freiberg 1844 3 0,0 1,0 1,0 0,5 2,0 ** 3,5 6 3 8.0
9 Erster Burgstädter Schachklub 1914 e.V. 2 1,5 1,0 1,0 1,5 0,5 ** 4,0 6 2 9.5
10 Erster Burgstädter Schachklub 1914 e.V. 3 1,0 2,0 1,0 0,5 0,5 0,0 ** 6 1 5.0
Beim Schachverband Sachsen betrachten

Zeige alle Ergebnisse

Runde 1 am 15.10.2023 um 9:00 Uhr
Br.Schachverein Erzgebirge Stollberg 5SC Sachsenring 21,5:2,5
1Reißmann, EdmundGroßer, Gerhard ½:½
2Schindelbeck, ChristianKlosterknecht, Siegfried 0:1
3Beier, DariusSauerwald, Mario 0:1
4Braun, KevinLindner, Roberto 1:0
Beim Schachverband Sachsen betrachten

Kommentar:

Am Vierten Brett gewann Kevin Braun, der sich gegen eine alternative Eröffnung des Gegners durchsetzen konnte. Darius Beier musste sich jedoch am dritten Brett geschlagen geben, als er seine Dame für einen Springer hergab nahm das Spiel seinen dramatischen lauf. Am zweiten Brett zeigte sich Christian Schindelbeck mit einem guten Start in die Partie, jedoch verlor er während des heiß umkämpften Mittelspiels einen Bauer welcher schlussendlich ausschlaggebend für seine Niederlage war. Am ersten Brett spielte Edmund Reißmann eine solide Partie. Nach einem feurigen Schlagabtausch stand die Stellung ausgeglichen und es wurde sich auf ein Unentschieden geeinigt. Dementsprechend viel das Ergebnis zugunsten von Sachsenring 2 aus.
Runde 2 am 19.11.2023 um 9:00 Uhr
Br.SV Grün-W. Niederwiesa 3Schachverein Erzgebirge Stollberg 54:0
1Fedgenhäuer, PaulReißmann, Edmund 1:0
2Vogelsang, JonasSchindelbeck, Christian 1:0
3Tittmann, Tom JonasBeier, Darius 1:0
4Leuthier, RichardBraun, Kevin 1:0
Beim Schachverband Sachsen betrachten
Runde 3 am 10.12.2023 um 9:00 Uhr
Br.Schachverein Erzgebirge Stollberg 5Siebenlehner SV 23:1
1Reißmann, EdmundBöhme, Melanie 1:0
2Hold, Marcus +:−
3Schindelbeck, ChristianKühner, Lothar 0:1
4Beier, DariusVersin, Marco 1:0
Beim Schachverband Sachsen betrachten
Runde 4 am 21.01.2024 um 9:00 Uhr
Br.TV Freiberg 1844 2Schachverein Erzgebirge Stollberg 53:1
1Bernstein, HelmutReißmann, Edmund ½:½
2Schäfer, GünterHold, Marcus ½:½
3Schneider, UlrichSchindelbeck, Christian 1:0
4Kontny, SiegfriedBeier, Darius 1:0
Beim Schachverband Sachsen betrachten
Runde 5 am 24.03.2024 um 9:00 Uhr
Br.Schachverein Erzgebirge Stollberg 5LWV Geringswalde e.V. 23,5:0,5
1Reißmann, EdmundSchmidt, Andreas 1:0
2Hold, MarcusTeicher, Uwe ½:½
3Schindelbeck, ChristianNaumann, Lothar 1:0
4Braun, KevinHüttner, Linus 1:0
Beim Schachverband Sachsen betrachten

Kommentar:

In der Chemnitzer Verbandsliga starten im Gegensatz zu den höheren Klassen stets Vierer-Mannschaften. Das ist für Vereine mit niedrigen Mitgliedszahlen eine Möglichkeit, trotzdem am Spielbetrieb teilzunehmen. Für größere Vereine wie Stollberg bietet diese Liga für interessierte Spieler die Möglichkeit, Spielpraxis zu sammeln. Am heutigen Sonntag empfing die Stollberger fünfte die zweite Mannschaft von der Spielvereinigung Geringswalde-Hartha. Kevin Braun am 4.Brett überrannte seinen Gegenüber förmlich und siegte nach deutlichem Materialgewinn. Christian Schindelbeck an Brett 3 nutzte den Fehler des Geringwalders und erbeutete eine Leichtfigur. Diesen Vorteil manöverierte er geschickt durch die Partie und zwang seinen um 125 DWZ-Punkte stärkeren Gegner schließlich zur Aufgabe. Das zweite Brett besetzte Marcus Hold. Er erspielte sich geschickt einen Mehrbauern und eine positionell bessere Stellung. Mannschaftsdienlich einigte er sich mit seinem Gegenüber auf ein Unentschieden. Das bedeutete schon den Sieg für die Stollberger. Aber noch war Mannschaftleiter Edmund Reißmann in Aktion. Sein Kontrahent hat 235 DWZ-Punkte mehr auf seinem Konto. Sichtlich unbeeindruckt spielte Edmund eine glänzende Partie, in deren Verlauf er einen Springer und einen Bauern als Materialvorteil erbeutete. Diesen Bauern beförderte er noch zum starken Freibauern und beherrschte damit das komplette Schlachtfeld. Dem Geringswalder blieb nur noch die Anerkennung der gegenerischen Leistung und die Aufgabe der Partie. Der Endstand von 3,5:0,5 für Stollberg spiegelt die starke Leistung eines jungen, dynamischen Teams wieder, was durchaus Lust auf mehr macht.
Runde 6 am 07.04.2024 um 9:00 Uhr
Br.VfA Rochlitzer Berg e. V. 1Schachverein Erzgebirge Stollberg 52,5:1,5
1Ewert, MarioReißmann, Edmund 0:1
2Otto, DaniloHold, Marcus ½:½
3Grein, BerndBeier, Darius 1:0
4Junghanns, UweBraun, Kevin 1:0
Beim Schachverband Sachsen betrachten

Kommentar:

Darius Beier an Brett 3 verlor zu Beginn des Gefechtes eine Leichtfigur gegen einen Bauern und rannte dem Materialvorteil seines Gegners die ganze Partie lang hinterher. Nach zäher Gegenwehr mußte er sich der schwarzen Übermacht schließlich ergeben. Marcus Hold am zweiten Brett spielte mit den schwarzen Steinen im Damengambit eine solide Partie. Das Remisangebot seines um 157 DWZ-Punkte stärkeren Gegners akzeptierte er in absolut ausgeglichener Stellung. Am 4.Brett hatte Kevin Braun heute einen schwarzen Tag. Durch einen Eröffnungsfehler verlor er einen Springer und in der Folge durch eine weitere Unaufmerksamkeit entscheidendes Material. Ein Verlust der Partie war die unausweichliche Folge. Das Stollberger Aushängeschild war am heutigen Spieltag einmal mehr Mannschaftsleiter Edmund Reißmann. Mit großem Ehrgeiz forcierte er eine makellose Partie mit Gewinn eines Läufers in der Eröffnung. Diesen Vorteil gabe er nicht wieder aus der Hand und verwies seinen um fast 300 DWZ-Punkte stärker dotierten Gegenüber in die Schranken. Für Edmund war dies bereits der 3. Sieg in 6 Partien am Spitzenbrett seiner Mannschaft. Der knappe Mannschaftsverlust gegen den momentan drittplatzierten hätte mit etwas Glück auch durchaus ein Unentschieden sein können. Der 6. Tabellenplatz bietet für Stollberg noch Potential, da die letzten 3 Runden gegen die Mannschaften auf den Plätzen 8–10 ausgetragen werden.
Runde 7 am 21.04.2024 um 9:00 Uhr
Br.Schachverein Erzgebirge Stollberg 5TV Freiberg 1844 3
Beim Schachverband Sachsen betrachten
Runde 8 am 12.05.2024 um 9:00 Uhr
Br.Schachverein Erzgebirge Stollberg 5Erster Burgstädter Schachklub 1914 e.V. 3
Beim Schachverband Sachsen betrachten
Runde 9 am 09.06.2024 um 9:00 Uhr
Br.Erster Burgstädter Schachklub 1914 e.V. 2Schachverein Erzgebirge Stollberg 5
Beim Schachverband Sachsen betrachten
gehosted von
manitu