Punktspiele
2. Mannschaft
Menü

Zweite Mannschaft - 1. Bezirksklasse Chemnitz Staffel C

Tabelle

Pl. Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Sp. MP BP
1 Zwickauer Schachclub 2 ** 5,0 4,0 6,5 5,5 7,0 5,0 7,0 8,0 8 15 48.0
2 SV Empor West Zwickau 1 3,0 ** 5,0 3,0 4,5 6,0 7,0 5,5 8,0 8 12 42.0
3 Post-SV Crimmitschau 2 4,0 3,0 ** 5,0 3,5 4,5 4,0 4,5 8,0 8 10 36.5
4 SC Sachsenring 1 0,5 5,0 3,0 ** 3,5 4,0 4,5 5,0 8,0 8 10 33.5
5 TSV Lichtentanne SAbt 1 2,5 3,5 4,5 3,5 ** 4,0 4,0 5,0 8,0 8 9 35.0
6 Glauchauer SC 1873 2 1,0 2,0 3,5 4,0 4,0 ** 4,0 5,5 8,0 8 7 32.0
7 Schachverein Erzgebirge Stollberg 2 3,0 1,0 4,0 3,5 4,0 4,0 ** 4,0 8,0 8 6 31.5
8 Schachverein Erzgebirge Stollberg 3 1,0 2,5 3,5 3,0 3,0 2,5 4,0 ** 8,0 8 3 27.5
9 SSV Fortschritt Lichtenstein 1 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 ** 8 0 0.0
Beim Schachverband Sachsen betrachten

Zeige alle Ergebnisse

Runde 1 am 19.09.2021 um 9:00 Uhr
Br.Schachverein Erzgebirge Stollberg 3-Schachverein Erzgebirge Stollberg 24:4
1Bochmann, Jens-Rößler, Michael ½:½
2Schreiber, Joachim-Hold, Steffen 0:1
3Rother, Torsten-Meier, Fredo 0:1
4Stojanovski, Branko-Vogel, Hans 0:1
5Clauß, Sandro-Schröter, Pascal 1:0
6Meier, Joerg-Richter, Harry 1:0
7Bauer, Andreas-Reißmann, Edmund 1:0
8Hold, Marcus-Mannstein, Anton ½:½
Beim Schachverband Sachsen betrachten
Runde 2 am 10.10.2021 um 9:00 Uhr
Br.Schachverein Erzgebirge Stollberg 2-SC Sachsenring 13,5:4,5
1Hänel, Jens-Knoof, Thomas ½:½
2Hold, Steffen-Olek, Uwe ½:½
3Meier, Fredo- +:-
4Rudolph, Gerd-Heine, Thomas ½:½
5Richter, Harry-Franke, Gerd 0:1
6Schröter, Pascal-Großer, Gerhard 0:1
7Vogel, Hans-Klosterknecht, Siegfried -:+
8Steinhardt, Carolin- +:-
Bemerkung des Staffelleiters: Das Ergebnis an Brett 7 wird auf -:+ korrigiert, da die 400-Punkte-Regelung Brett 6 (1015) und Brett 7 (1424) nicht beachtet wurde. (WTO II § 8, 9)
Beim Schachverband Sachsen betrachten

Kommentar:

Stollbergs Zweite musste 4 Spieler teilweise krankheitsbedingt ersetzen. Auch hier trat der Gegner aus Oberlungwitz mit nur 6 Akteuren in Stollberg an. Brett 3 gewannen Fredo Meier und Brett 8 bei ihrem Debüt Carolin Steinhardt jeweils kampflos. An den Brettern 5 und 6 hatten die eingesetzten Ersatzspieler Harry Richter und Pascal Schröter den erwartet schweren Stand und verloren ihre Partien nach tapferer Gegenwehr. An den Spitzenbrettern lieferten sich Jens Hänel und Steffen Hold kämpferische Duelle mit ihren Gegnern. Diese endeten bei beiden im verdienten Remis. Ebenfalls Remis steuerten Gerd Rudolph am 4. und Hans Vogel am 7. Brett zum Mannschaftsergebnis bei. Das am Ende zu Buche stehende Resultat von 4:4 ist durchaus leistungsgerecht.
Runde 3 am 07.11.2021 um 9:00 Uhr
Br.Glauchauer SC 1873 2-Schachverein Erzgebirge Stollberg 24:4
1Pumpa, Jörg-Hänel, Jens 0:1
2Scholz, Gunar-Meier, Fredo ½:½
3Ludwig, Knut-Rudolph, Gerd ½:½
4Nötzel, Dietmar-Carlowitz, Steffen 1:0
5Burkhardt, Axel-Bochmann, Jens 1:0
6Raabs, Rainer-Stojanovski, Branko ½:½
7Paluch, Peter-Bauer, Andreas ½:½
8Haselhuhn, Frank-Mannstein, Anton -:+
Beim Schachverband Sachsen betrachten

Kommentar:

Mit 4 Ersatzspielern reiste Stollbergs 2. nach Glauchau. Branko Stojanovski erzielte in einem Schwerfigurenendspiel das erste Unentschieden, nachdem Anton Mannstein an Brett 8 bereits kampflos gewonnen hatte. Nach einem verwickelten Mittelspiel willigten Fredo Meier und Gerd Rudolph ebenfalls in die Remisangebote Ihrer Gegner ein. Jens Hänel am Spitzenbrett nahm einen Springer seines Gegners gefangen und nach der anschließenden Linienöffnung folgte der vernichtende Mattangriff. An Brett 7 trotzte Andreas Bauer seinem Gegner auch ein Unentschieden ab. Jens Bochmann am 5.Brett erspielte sich eine solide Gewinnstellung. Ein nicht korrektes Damenopfer brachte ihn allerdings auf die Verliererstraße. Nachdem Steffen Carlowitz am 4. Brett eine Springergabel übersehen hatte, verlor auch er seine Partie. Der Endstand von 4:4 war für die Stollberger ein etwas unglücklicher Ausgang, der den vorerst 6. Tabellenplatz bedeutet.
Runde 4 am 15.05.2022 um 9:00 Uhr
Br.Schachverein Erzgebirge Stollberg 2-Zwickauer Schachclub 23:5
1-Völkel, Gerd -:+
2Hänel, Jens-Fritsche, Frank 1:0
3Hold, Steffen-Frischmann, Lucas 1:0
4Wendler, Tim-Kröner, Mario 0:1
5Carlowitz, Steffen-Förster, Sebastian 1:0
6Hold, Marcus-Günther, Jens 0:1
7Reißmann, Edmund-Appel, Jürgen 0:1
8Steinhardt, Carolin-Schwalbe, Niclas 0:1
Beim Schachverband Sachsen betrachten

Kommentar:

Der Wettkampf fand diesmal im Schulungsraum der Elektromotor & Technik GmbH in Thalheim statt, da 3 zeitgleiche Heimspiele die Kapazität unseres Spiellokales "Das Dürer" in Stollberg gesprengt hätte. Krankheitsbedingt mussten die Stollberger ohne ihr Brett 1 antreten und liefen von Anfang an einem Rückstand hinterher. Die eingesetzten Ersatzspieler Marcus Hold, Edmund Reißmann und Carolin Steinhardt an den Brettern 6-8 kämpften tapfer, doch nach unterschiedlicher Spieldauer akzeptierten sie das teilweise erhebliche, sportliche Übergewicht ihrer Gegner. Mannschaftsleiter Jens Hänel opferte einen Bauern für ein aktives Spiel welches ihm folgerichtig Materialvorteil und den Sieg verschaffte. Steffen Carlowitz am 5.Brett konnte durch geschickten Stellungsumbau 2 Freibauern bilden, die den Gegner zur sofortigen Aufgabe bewogen haben. An Brett 3 lehnte Steffen Hold ein Remisangebot seines Gegenüber ab und erreichte durch geduldiges Positionsspiel eine Mehrbauern im Endspiel. Dieser garantierte den 3.Sieg der Stollberger. Glücklos agierte diesmal Tim Wendler am 4. Brett. In einer geschlossenen Stellung mit Springerdominanz stellte ein Bauernverlust in gedrückter Stellung die Weichen für den Stollberger auf Niederlage. Schade, bei einem durchaus möglichen Sieg wäre die Sensation eines 4:4 Unentschieden gegen den Spitzenreiter perfekt gewesen!
Runde 5 am 12.06.2022 um 9:00 Uhr
Br.SV Empor West Zwickau 1-Schachverein Erzgebirge Stollberg 27:1
1Karaev, Isman-Hold, Steffen 0:1
2Fenzel, Alexander-Meier, Fredo 1:0
3Jahn, Bert-Carlowitz, Steffen 1:0
4Steininger, Gerd-Vogel, Hans 1:0
5Löffler, Reinhart-Neumann, Andre 1:0
6Kaske, Bernd-Bößneck, Andre 1:0
7Meyer, Bernd-Mannstein, Anton 1:0
8Reißmann, Gerd-Reißmann, Edmund 1:0
Beim Schachverband Sachsen betrachten

Kommentar:

Mit 5 Ersatzspielern reiste Stollbergs Zweite nach Zwickau. Hochmotiviert starteten alle Stollberger Recken in den Kampf. Am Brett 7 nahm der Gegner jedoch ein in seine Reihen entlaufenes Pferd gefangen und unterstrich seine Stärke mit einem deutlichen Sieg über Anton Mannstein. Edmund Reißmann an Brett 8 mußte im Verlauf seines Duelles die große Kampferfahrung seines Gegenüber akzeptieren. Andrè Neumann und Andrè Bößneck mit den Startnummern 5 und 6 fielen dem Ideenreichtum der Zwickauer zum Opfer und verloren ihre Partien. Somit stand es zwischenzeitlich schon 4:0 gegen Stollberg. Der ans Spitzenbrett aufgerückte Steffen Hold profitierte von der Umsicht seiner Dame, die ein freilaufendes Pferd des Gegners zur Strecke bringen konnte. Ein solider Ausbau des materiellen Vorteils garantierte den ersten Stollberger Zähler. Schach-Legende Hans Vogel am 4. Brett hielt sich wacker, überlegte in komplizierten Situationen jedoch etwas zu lange und verlor die Partie schließlich nach Zeit. Einen Mehrbauern und die Aussicht auf den Sieg erspielte sich am 3.Brett Fredo Meier. Im Getümmel auf dem Brett ging danach leider ein Läufer verloren und zwang den Stollberger zur bedingungslosen Kapitulation im Endspiel. Steffen Carlowitz unterschätzte die Chancen seines Gegners an Brett 4, der bei einem Gemetzel am Damenflügel die größere Beute nach Hause fahren konnte. Das Endergebnis von 7:1 für die Zwickauer war trotz der vielen Ersatzspieler ein unbefriedigendes Ergebnis für die Stollberger und bedeutet den drittletzten Tabellenplatz.
Runde 6 am 03.07.2022 um 9:00 Uhr
Br.Schachverein Erzgebirge Stollberg 2-TSV Lichtentanne SAbt 14:4
1Rößler, Michael-Gattermann, Jörg ½:½
2Hänel, Jens-Baierl, Jörg +:-
3-Hochmuth, Jörg -:+
4-Wolfram, Frank -:+
5Meier, Fredo-Forberger, Dieter ½:½
6Kinder, Hendrik-Barta, Lajos +:-
7Rudolph, Gerd-Hofmann, Andreas ½:½
8Carlowitz, Steffen-Müller, Wolfgang ½:½
Beim Schachverband Sachsen betrachten

Kommentar:

Durch den Einsatz von 2 Stammspielern in der 1.Mannschaft trat Stollbergs Zweite nur mit 6 Spielern an. Auch die Gäste aus Lichtentanne konnten nur 6 Spieler aufbieten. So stand es zu Beginn der Begegnung bereits 2:2. Michael Rösler am 1.Brett spielte einen starken Angriff auf dem Damenflügel den sein Gegenüber allerdings mit viel Geschick zum Remis parieren konnte. Eine ebenfalls gut geführte Partie brachte Fredo Meier an Brett 5 Stellungsvorteil ein, der aber im weiteren Verlauf elegant kompensiert werden konnte. Ein Unentschieden war hier das gleiche Ergebnis wie an den Brettern 7 und 8, die Gerd Rudolph und Steffen Carlowitz souverän zum Remis führten. Damit stand das Endergebnis von 4:4 fest.
Runde 7 am 06.03.2022 um 9:00 Uhr
Br.SSV Fortschritt Lichtenstein 1-Schachverein Erzgebirge Stollberg 20:8
1Jost, Rainer-Rößler, Michael -:+
2Essler, Oskar-Hänel, Jens -:+
3Essler, Jonathan-Hold, Steffen -:+
4Essler, Sven-Wendler, Tim -:+
5Böttner, Patrick-Meier, Fredo -:+
6Bramser, Ralf-Kinder, Hendrik -:+
7Urlaß, Bernd-Rudolph, Gerd -:+
8Löffler, Ingo-Carlowitz, Steffen -:+
Beim Schachverband Sachsen betrachten

Kommentar:

Die 2. Mannschaft gewann 8:0 gegen Lichtenstein, da die Mannschaft von Lichtenstein zurückgezogen wurde.
Runde 8 am 03.04.2022 um 9:00 Uhr
Br.spielfrei-Schachverein Erzgebirge Stollberg 2
Beim Schachverband Sachsen betrachten
Runde 9 am 01.05.2022 um 9:00 Uhr
Br.Schachverein Erzgebirge Stollberg 2-Post-SV Crimmitschau 24:4
1Hänel, Jens-Gerstung, Richard ½:½
2Hold, Steffen-Seiler, Max 1:0
3Wendler, Tim-Seiler, Toni ½:½
4Meier, Fredo-Schlegel, Werner ½:½
5Carlowitz, Steffen-Kohlstedt, Helmut ½:½
6Bochmann, Jens-Horn, Sven ½:½
7Schreiber, Joachim-Boluschevski, Jewgeni 0:1
8Bauer, Andreas-Horn, Jens ½:½
Beim Schachverband Sachsen betrachten

Kommentar:

Mit 3 Ersatzspielern starteten die Stollberger in den Wettkampf. An Brett 7 ging der Sieg nach einem nicht korrekten Figurenopfer an den Gegner von Joachim Schreiber. Andreas Bauer am 8.Brett erkämpfte in geschlossener Stellung durch 2 Bauernopfer eine Angriffsstellung, die später im Remis endete. Die Bretter 4 und 5 mit Fredo Meier und Steffen Carlowitz errangen bei ausgeglichenem Mittelspiel ebenfalls je einen halben Punkt. Tim Wendler am 3. Brett nahm in schlechterer Zeit das Remisangebot seines Gegners an. Jens Hänel an Brett 1 kämpfte lange um guten Positionen in einem geschlossenen Spiel, bevor er das Remisangebot seines Gegners akzeptierte. Steffen Hold am 2. Brett spielte eine sichere Partie, welche nach einer Springergabel zwischen 2 Türmen zum Sieg führte. Am 6. Brett erlebte Jens Bochmann ein äußerst wechselvolles Spiel. Nachdem er elegant den gegnerischen Läufer auf e5 gefangen nahm, verlor er diesen Vorteil einige Züge später wieder. Nach einer für ihn ungünstigen Abtauschfolge brauchte er einen weiteren Fehler seines Gegners, um schlussendlich einen halben Punkt zum Mannschaftsergebnis beisteuern zu können.
gehosted von
manitu