Punktspiele
3. Mannschaft
Menü

Dritte Mannschaft - 2. Bezirksklasse Chemnitz Staffel A

Tabelle

Pl. Mannschaft 1 2 3 4 5 6 Sp. MP BP
1 Schachverein Marienberg 1 ** 5,0 4,0 4,5 5,5 7,0 5 9 26.0
2 SV Motor Hainichen 1949 2 3,0 ** 5,0 5,0 5,0 8,0 5 8 26.0
3 SV Eppendorf 1 4,0 2,0 ** 2,0 6,0 6,0 5 5 20.0
4 ESV Lok Döbeln 2 3,5 3,0 6,0 ** 4,5 2,0 5 4 19.0
5 Schachverein Erzgebirge Stollberg 3 2,5 3,0 2,0 3,5 ** 6,5 5 2 17.5
6 Erster Burgstädter Schachklub 1914 e.V. 2 1,0 0,0 2,0 6,0 1,5 ** 5 2 10.5
Beim Schachverband Sachsen betrachten

Zeige alle Ergebnisse

Runde 1 am 15.09.2019 um 9:00 Uhr
Br.Schachverein Erzgebirge Stollberg 3-Schachverein Marienberg 12,5:5,5
1Vogel, Hans-Rönnau, Heiner ½:½
2Rother, Torsten-Rau, Gerd 0:1
3Kinder, Hendrik-Flath, Dietrich ½:½
4Wendler, Tim-Spiegelhauer, Bernd 0:1
5Meier, Joerg-Leutert, Lothar 0:1
6Bauer, Andreas-Melzer, Klaus-Dieter ½:½
7Albert, Bernd-Hillig, Jürgen 1:0
8Neumann, Andre-Carrozza, Matteo 0:1
Spiel verlegt auf den 03.11.2019 um 09:00 Uhr
Beim Schachverband Sachsen betrachten

Kommentar:

Hans Vogel am Spitzenbrett hat seine aussichtsreiche Stellung gegen einen deutlich stärkeren Gegner (+300 DWZ-Punkte) leider durch Zeitprobleme nicht gewinnen können und erreichte ein Remis. Torsten Rother an Brett 2 hat durch Figurenverlust seine Partie gegen den ebenfalls stärkeren Gegner (+200 DWZ-Punkte) verloren. Hendrik Kinder an Brett 3 steuerte durch ein ausgeglichenes Spiel ebenfalls einen halben Punkt bei. An Brett 4 kämpfte Tim Wendler tapfer gegen die Übermacht von +220 DWZ-Punkten, verlor aber das Endspiel mit 2 Bauern weniger. Jörg Meier am 5. Brett musste nach Figurenverlust die Überlegenheit seines Gegners anerkennen. Andreas Bauer spielte an Brett 6 nach einer abwechslungsreichen Partie remis. An Brett 7 ging der Sieg klar an Bernd Albert, der damit seinen unglücklichen Verlust im letzten Spiel wieder ausgleichen konnte. Andre Neumann verlor am 8. Brett gegen einen noch nicht eingestuften Marienberger (Carrozza, Matteo). Dieser hat auch schon im Spiel vorher eine DWZ von 1331 besiegt und das Ergebnis von 2 Punkten aus 2 Partien deutet auf einen starken Nachwuchsspieler hin. Der Endstand lautet: 2,5:5,5 Punkte für Marienberg. Auch in diesem Spiel blieb die Mannschaft noch unter ihren Möglichkeiten. Spürbare Steigerungen wecken aber Hoffnungen auf das nächste Spiel zu Hause gegen Burgstädt II am 17.11.2019. Der Gast aus Marienberg hat um Spielverlegung aus Personalmangel gebeten. Wir einigten uns mit Marienberg auf den 03.11.2019 als neuen Spieltermin.
Runde 2 am 27.10.2019 um 9:00 Uhr
Br.SV Eppendorf 1-Schachverein Erzgebirge Stollberg 36:2
1Bauer, Marco-Vogel, Hans 1:0
2Bernhardt, Rainer-Rother, Torsten 1:0
3Hoffmann, Jörg-Kinder, Hendrik ½:½
4Lippmann, Jana-Wendler, Tim ½:½
5Ullmann, Horst-Meier, Joerg 1:0
6Findeisen, Ingolf-Bauer, Andreas ½:½
7Lippmann, Peter-Neumann, Andre ½:½
8Weiß, Nora-Albert, Bernd 1:0
Beim Schachverband Sachsen betrachten

Kommentar:

Hans Vogel und Torsten Rother an den Spitzenbrettern haben nach zähem Kampf die Überlegenheit ihrer Gegner anerkennen müssen. Unsere Nachwuchstalente Hendrik Kinder und Tim Wendler erkämpften an Brett 3 und Brett 4 jeweils remis. Jörg Meier und Bernd Albert haben durch Figuren- bzw. Damenverlust ihre Partien verloren. Andreas Bauer (Zugwiederholung) und Andre Neumann steuerten zum Gesamtergebnis noch jeweils einen halben Punkt bei. Leider spiegelt der Endstand von 6:2 nicht den derzeitigen Leistungsstand unserer Spieler wider.
Runde 3 am 17.11.2019 um 9:00 Uhr
Br.Schachverein Erzgebirge Stollberg 3-Erster Burgstädter Schachklub 1914 e.V. 26,5:1,5
1Vogel, Hans-Hoffmann, Werner ½:½
2Rother, Torsten-Zimmermann, Louis 1:0
3Wendler, Tim-Walz, Sebastian 1:0
4Meier, Joerg-Rost, Tim ½:½
5Bauer, Andreas-Rausch, Fritz ½:½
6Neumann, Andre-Lux, Rudi 1:0
7Mannstein, Anton-Steuke, Sophie 1:0
8Hold, Marcus- +:-
Spiel verlegt auf den 15.12.2019 um 09:00 Uhr
Beim Schachverband Sachsen betrachten

Kommentar:

Das 8. Brett blieb bei Burgstädt unbesetzt, Marcus Hold gewann kampflos. Mit einer guten Kombination und anschließendem konsequenten Mattangriff siegte Anton Mannstein bei seinem Debüt in den Reihen der "Großen" am 7. Brett eindrucksvoll. Torsten Rother an Brett 2 nutzte eine kapitalen Fehler seines Gegners zum Damengewinn und spazierte zum Sieg. Sehr sicher und überlegt spielte Andre Neumann am 6. Brett. Nach dem gut herausgespielten Figurengewinn zwang er ebenfalls seinen Gegner in die Knie. Ein furioser Start: 4:0 für die Stollberger. Jörg Meier an Brett 4 sicherte sich in gewohnt solider Spielweise in einem Endspiel mit jeweils 5 Bauern die Punkteteilung. Mannschaftsleiter Andreas Bauer hat ein optisch gutes Damenopfer leider nicht korrekt gerechnet und hatte eine große Portion Glück auf seiner Seite, als er das 5. Brett noch ins Remis steuern konnte. 89 Jahre Lebens- und 80 Jahre Schacherfahrung saßen an Stollbergs erstem Brett. Hans Vogel erspielte sich einen leichten Vorteil mit einem Mehrbauern, den er leider im Endspiel nicht zum Sieg umsetzen konnte. Ganz anders dagegen Tim Wendler an Brett 3. Als Paradebeispiel in Sachen Figurenfesselung und konsequenter Ausnutzung der gegnerischen Schwächen ließ Tim seinem Gegner in keiner Phase des Spiels auch nur den Ansatz einer Gewinnchance. Souverän und sehr überzeugend gewann er seine Partie mit Mehrfigur und Freibauern im Endspiel. Damit sorgte er für den in dieser Höhe doch etwas unerwarteten Sieg über die allerdings ersatzgeschwächt angereisten Burgstädter. Dieses ausgezeichnete Mannschaftsergebnis auf der Basis von überwiegend sehr guten Einzelleistungen stimmt optimistisch für die kommenden beiden Runden. Die rote Laterne konnte nach diesem Spiel an Döbeln 2 abgegeben werden, Stollberg III belegt jetzt den 4. Platz. Getreu dem Motto "alles für ein sportliches Miteinander" stimmte Stollbergs Dritte dem Spielverlegungswunsch von Gegner Burgstädt II aufgrund von Spielermangel zu. Der neue Spieltermin ist der 15.12.2019.
Runde 4 am 01.03.2020 um 9:00 Uhr
Br.Schachverein Erzgebirge Stollberg 3-SV Motor Hainichen 1949 23:5
1Rother, Torsten- +:-
2Kinder, Hendrik- +:-
3Wendler, Tim-Enge-Rosenblatt, Olaf 0:1
4Meier, Joerg-Krabbe, Wolf-Dieter 0:1
5Bauer, Andreas-Bretschneider, David ½:½
6Albert, Bernd-Donath, Oliver 0:1
7Neumann, Andre-Richter, Hans-Peter ½:½
8Mannstein, Anton-Schmidt, Mathias 0:1
Beim Schachverband Sachsen betrachten
Runde 5 am 20.09.2020 um 9:00 Uhr
Br.ESV Lok Döbeln 2-Schachverein Erzgebirge Stollberg 34,5:3,5
1Naumann, Thomas-Rother, Torsten 1:0
2-Meier, Joerg -:+
3Kühl, Andreas-Bauer, Andreas 1:0
4Feller, David-Neumann, Andre 0:1
5Glatz, Harald-Clauß, Sandro ½:½
6Naumann, Martin-Stojanovski, Branko 1:0
7Schmidt, Christine-Hold, Marcus ½:½
8Zegenhagen, Christoph-Mannstein, Anton ½:½
Beim Schachverband Sachsen betrachten

Kommentar:

Die Gastgeber aus Döbeln konnten leider nur 7 Spieler aufbieten, der Sieg an Brett 2 ging daher kampflos an Jörg Meier. Torsten Rother an Brett 1 erzielte ein ausgeglichenes Mittelspiel, durch Zugzwang im Endspiel verlor er einen entscheidenden Bauern und mit ihm die ganze Partie. Mannschaftsleiter Andreas Bauer am 3.Brett lehnte ein Qualitätsopfer in unklarer Stellung ab, setzte im Mittelspiel den "falschen" Springer und verlor 2 Bauern. Dieser materielle Nachteil besiegelte den Verlust der Partie im Endspiel. Andre Neumann an Brett 4 siegte dank geöffneter Linie und gegnerischem Damenverlust. Neuzugang Sandro Clauß am 5.Brett führte sein ausgeglichenes Spiel mit einem Mehrbauern in etwas schlechterer Stellung sicher zum Remis. Der zweite Debütant, Neuzugang Branko Stojanowski kämpfte an Brett 6. Leider brachte ihm eine gegnerische Springergabel den Verlust der Partie. Marcus Hold am 7.Brett wurde von seiner Gegnerin in schlechterer Stellung mit Materialnachteil patt gesetzt und steuerte damit auch einen halben Punkt zum Mannschaftsergebnis bei. An Brett 8 gewann Anton Mannstein eine Figur im Mittelspiel , durch eine Fehler hat er diese in der Folge aber wieder verloren. So endete auch diese Partie remis. Der Endstand von 3,5:4,5 Punkten ist etwas unglücklich und besiegelt am letzten Spieltag der 2. Bezirksklasse den vorletzten Platz. Da aber in der kommenden Saison keine 2. Bezirksklasse mehr gespielt wird, sind alle Mannschaften aus der 2. Bezirksklasse Aufsteiger in die 1. Bezirksklasse.
gehosted von
manitu