Punktspiele
1. Mannschaft
Menü

Erste Mannschaft - 2. Landesklasse Staffel C

Tabelle

Pl. Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Sp. MP BP
1 Schachverein Erzgebirge Stollberg 1 ** 4,5 5,5 5,0 5,0 4,5 5,0 4,5 7,0 8,0 9 18 49.0
2 SG Neukirchen/Erzg. 1 3,5 ** 2,5 4,0 4,0 4,5 4,5 5,0 4,5 7,0 9 12 39.5
3 Schachclub Reichenbach 1 2,5 5,5 ** 3,0 3,0 5,5 5,5 4,0 5,5 8,0 9 11 42.5
4 Glauchauer SC 1873 1 3,0 4,0 5,0 ** 3,0 4,0 4,0 6,0 5,0 8,0 9 11 42.0
5 Muldental Wilkau-Haßlau 3 3,0 4,0 5,0 5,0 ** 4,0 4,0 3,5 5,0 8,0 9 11 41.5
6 USG Chemnitz 2 3,5 3,5 2,5 4,0 4,0 ** 6,0 2,0 5,0 8,0 9 8 38.5
7 Schachklub König Plauen 3 3,0 3,5 2,5 4,0 4,0 2,0 ** 5,0 6,0 8,0 9 8 38.0
8 TV Freiberg 1844 1 3,5 3,0 4,0 2,0 4,5 6,0 3,0 ** 4,0 8,0 9 8 38.0
9 SV 1948 Frankenberg 1 1,0 3,5 2,5 3,0 3,0 3,0 2,0 4,0 ** 8,0 9 3 30.0
10 ESV Nickelhütte Aue 3 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 ** 9 0 0.0
Beim Schachverband Sachsen betrachten

Zeige alle Ergebnisse

Runde 1 am 15.09.2019 um 9:00 Uhr
Br.ESV Nickelhütte Aue 3-Schachverein Erzgebirge Stollberg 10:8
1Rosko, Lubos-Kapp, Martin -:+
2Bulockin, Martin-Kapp, Stefan -:+
3Pössel, Christian-Fischer, Dirk -:+
4Schramm, Torsten-Wetzel, Gerd -:+
5Roskova, Katerina-Kristen, Dirk -:+
6Kubikova, Alena-Bär, Wolfgang -:+
7Kubikova, Hana-Steinhardt, Jürgen -:+
8Srostlik, Zdenek-Hahn, Wilfried -:+
Bemerkung des Staffelleiters: Stollberg 1 gewinnt kampflos, da Aue keine spielfähige Mannschaft stellen konnte. Nach WTO C.III.7 wurde wegen Nichtantritt ein Ordnungsgeld von 50 EUR verhängt, da der Staffelleiter über den Nichtantritt nicht informiert wurde. Pia Spangenberg, 16.09.2019
Beim Schachverband Sachsen betrachten

Kommentar:

Die acht nach Aue gereisten Schachspieler vom SV Erzgebirge Stollberg e.V. I mussten leider das Fehlen der 6 tschechischen Gastspieler bei Aue III feststellen. Damit war Aue III nicht spielfähig und das Ergebnis ging mit 8:0 an Stollbergs Erste.
Runde 2 am 29.09.2019 um 9:00 Uhr
Br.Schachverein Erzgebirge Stollberg 1-Muldental Wilkau-Haßlau 35:3
1Kapp, Martin-Schmidt, Torsten 1:0
2Kapp, Stefan-Löffler, Bernd 1:0
3Fischer, Dirk-Staudte, Rainer ½:½
4Wetzel, Gerd-Heinze, Christoph 0:1
5Kristen, Dirk-Oeder, Wolfgang 0:1
6Bär, Wolfgang-Klemm, David ½:½
7Steinhardt, Jürgen-Werner, Rudolf 1:0
8Hahn, Wilfried-Schmidt, Jochen 1:0
Beim Schachverband Sachsen betrachten

Kommentar:

Stollbergs Erste empfing zu Hause die Mannschaft von Wilkau Haßlau III. Nach einem präzise gespielten Angriff seines Gegners mußte sich Gerd Wetzel am 4. Brett leider geschlagen geben. Wolfgang Bär führte eine ausgeglichene Partie sicher zum Remis. Durch die offenen H-Linie erzwang Stefan Kapp mit Nachdruck seinen Sieg im Turm-Läufer-Endspiel. Turbolent ging es auf dem Brett von Vereinschef Jürgen Steinhardt zu. Nach einem Opferangriff seines Gegners und gekonnter Abwehr behielt er eine Mehrfigur und führte die Partie sicher zum Erfolg. Der Gegner von Dirk Kristen baute leider seinen Eröffnungsvorteil systematisch aus und entführte den Punkt nach Wilkau. Dirk Fischer opferte eine Figur gegen 3 Bauern und erreichte damit eine hoffnungsvolle Stellung. Das Ergebnis der Zeitnot beider Spieler am Ende war auch eine Punkteteilung. Beim Zwischenstand von 3:3 war das Duell noch äußerst spannend. Mit einer überzeugenden Leistung gewann Wilfried Hahn zuerst eine Figur und dann die Partie. Den Stollberger Sieg machte dann Martin Kapp mit seinem im Mittelspiel gewonnenem Mehrbauern perfekt und besiegelte damit den 5:3 Endstand für Stollbergs erste. Platz eins in der Tabelle spiegelt einen guten Start der Stollberger Schachspieler wieder. Zum Nächsten Punktkampf muß Stollbergs erste zu Plauen III reisen.
Runde 3 am 27.10.2019 um 9:00 Uhr
Br.Schachklub König Plauen 3-Schachverein Erzgebirge Stollberg 13:5
1Graf, Lucas-Kapp, Martin 0:1
2Pivtorak, Illia-Kapp, Stefan 0:1
3Fuß, Michael-Fischer, Dirk ½:½
4Nguyen Dang, Huy Duc-Wetzel, Gerd ½:½
5Schaarschmidt, Marco-Kristen, Dirk 0:1
6Tunger, Mario-Bär, Wolfgang 1:0
7Karl, Binh-Hahn, Wilfried ½:½
8Bork, Steffen-Schreiber, Joachim ½:½
Beim Schachverband Sachsen betrachten

Kommentar:

Vergangenen Sonntag musste Stollbergs Erste zum Vorjahresdritten König Plauen III reisen. Das "Kapp-Duo" zusammen mit Mannschaftsleiter Dirk Kristen stellten die Weichen auf Sieg für Stollberg. Martin Kapp nutzte ein Qualitätsopfer für ein besseres Spiel, das er schließlich gewann. Sein Bruder Stefan entschied das Endspiel aufgrund seines guten Läufers ebenfalls für sich. Dirk Kristen konnte aus der Parade der gegnerischen Angriffe kleine Vorteile für sich finden, die er schließlich im Endspiel gegen den nominell besten Plauener eiskalt ausnutzte. Jeweils ein Remis steuerten Dirk Fischer, Gerd Wetzel, Wilfried Hahn und Ersatzmann Joachim Schreiber bei. Nach einem abgelehnten Remisangebot seines Gegners verlor Wolfgang Bär seine Partie unglücklich. Mit dem 5:3-Sieg revanchierte sich Stollbergs Erste bei Plauen für die Vorjahresniederlage und verteidigt erfolgreich die Tabellenspitze.
Runde 4 am 17.11.2019 um 9:00 Uhr
Br.Schachverein Erzgebirge Stollberg 1-USG Chemnitz 24,5:3,5
1Kapp, Martin-Matthäi, Jakob 0:1
2Kapp, Stefan-Wünsch, Ulrich 1:0
3Fischer, Dirk-Ehrig, Leon Chris ½:½
4Wetzel, Gerd-Ketzscher, Roland 1:0
5Kristen, Dirk-Mahn, Mario 0:1
6Bär, Wolfgang-Korsunskij, Wiktor 1:0
7Steinhardt, Jürgen-Kutscha, Rainer 0:1
8Hahn, Wilfried-Lorenz, Jakob 1:0
Beim Schachverband Sachsen betrachten

Kommentar:

Am Sonntag empfing Stollbergs Erste die Mannschaft von USG Chemnitz II. Mit drei starken Nachwuchsspielern angereist waren die Chemnitzer ein nicht zu unterschätzender Gegner. Dirk Fischer am 3.Brett spielte ein sicheres Remis gegen Leon Ehrig. Wilfried Hahn an Brett 8 gewann nach einem inkorrekten Figurenopfer seines Gegners die Partie durch den entstandenen Freibauern. Martin Kapp kämpfte am Spitzenbrett gegen das größte Nachwuchstalent der Chemnitzer. In unklarer Mannschafts- situation lehnte er ein Remisangebot seines Gegners ab und verlor nach langem Kampf die riskant angelegte Partie. Sein Bruder Stefan bezwang am 2.Brett trotz Minusbauern seinen Gegenüber durch Ausnutzen seiner Stellungsvorteile unter Zeitnot des Gegners. Routinier Wolfgang Bär an Brett 6 erspielte sich seinen Sieg kontinuierlich über die ganze Partie. Am 4.Brett überzeugte Gerd Wetzel durch eine sehr gute Endspieltechnik und führte sein Match ebenfalls zum Sieg. Für Vereinschef Jürgen Steinhardt war es dagegen ein schwarzer Sonntag. Nach einer verpatzten Eröffnung und Materialverlust konnte er den Triumpf des Gegners leider nicht verhindern. Ebenfalls eine Niederlage musste Dirk Kristen am 5. Brett quittieren. Unter Zeitnot beider Spieler nutzte er den falschen Weg.
Das Gesamtergebnis von 4,5:3,5 Punkten ist ein Erfolg für Stollbergs Erste, die nach der Niederlage von Glauchau I nunmehr allein mit 2 Punkten Vorsprung auf Tabellenplatz eins steht.
Runde 5 am 08.12.2019 um 9:00 Uhr
Br.TV Freiberg 1844 1-Schachverein Erzgebirge Stollberg 13,5:4,5
1-Kapp, Martin -:+
2Göhler, Clemens-Kapp, Stefan 1:0
3Juhrs, Daniel-Fischer, Dirk ½:½
4Schäfer, Bernd-Wetzel, Gerd 0:1
5Scholz, Andreas-Kristen, Dirk 1:0
6Schäfer, Kay-Bär, Wolfgang ½:½
7Zimmermann, Falk-Steinhardt, Jürgen ½:½
8Vedder, Uwe-Hahn, Wilfried 0:1
Beim Schachverband Sachsen betrachten

Kommentar:

In der 2. Landesklasse Staffel C bezwang Stollbergs "Erste" den Tabellenletzten TV Freiberg 1844 I knapp mit 4,5:3,5 Punkten. Am Spitzenbrett siegte Martin Kapp kampflos. Sein Bruder Stefan musste nach einem verpassten Eröffnungsvorteil und einem folgenden, starken Qualitätsopfer seines Gegners die erste Saisonniederlage quittieren. Dirk Fischer an Brett 3 spielte ein sicheres Remis. Gerd Wetzel am 4.Brett hat seinen Gegner systematisch an die Wand gespielt. Dirk Kristen geriet durch einen starken Königsangriff auf die Verliererstraße. Wolfgang Bär und Jürgen Steinhardt an den Brettern 6 und 7 erkämpften beide jeweils remis, wobei letzterem etwas Glück dazu verhalf. Wilfried Hahn am 8. Brett spielte seine Partie mit großem Können souverän zum Sieg. Dieser knappe Sieg festigt Stollbergs Spitzenplatz mit weißer Weste. Der direkte Verfolger Reichenbach hat weiterhin 2 Punkte Rückstand.
Runde 6 am 19.01.2020 um 9:00 Uhr
Br.Schachverein Erzgebirge Stollberg 1-Glauchauer SC 1873 15:3
1Kapp, Martin-Weigand, Sven ½:½
2Kapp, Stefan-Becher, Jens 1:0
3Fischer, Dirk-Nagorny, Peter ½:½
4Wetzel, Gerd-Köhler, Lutz ½:½
5Kristen, Dirk-Seifert, Ronny ½:½
6Bär, Wolfgang-Benicke, Bastian ½:½
7Steinhardt, Jürgen-Pumpa, Jörg 1:0
8Hahn, Wilfried-Drauschke, Thomas ½:½
Beim Schachverband Sachsen betrachten

Kommentar:

Am Spitzenbrett kämpfte Martin Kapp gegen einen starken Sven Weigand von Glauchau. Ein sicheres Remis war das gerechte Ergebnis. Sein Bruder Stefan erreichte mit dem besseren Läufer ein gutes Endspiel, das er akribisch zum Sieg verwandelte. Dirk Fischer am 3. Brett wehrte sich tapfer gegen die Gewinnbemühungen eines gleichwertigen Gegners und wurde dafür mit einem halben Punkt belohnt. An Brett 4 und 5 fanden Gerd Wetzel und Dirk Kristen in guten Partien keinen Gewinnweg, eine Punkteteilung war das Ergebnis. Wolfgang Bär erkämpfte sich die gegnerische Dame, büßte dafür aber den Turm, einen Läufer und 2 Bauern ein. Eine sehenswerte Partie endete schließlich ebenfalls im Unentschieden. Vereinschef Jürgen Steinhardt nutzte die Gunst des Tages und baute erheblichne Druck auf den gegnerischen Königsflügel auf. Hierbei erbeutete er einen wichtigen Bauern. Der taktisch kluge Seitenwechsel ließ die Bauern auf dem Damenflügel zum partieentscheidenden Vorteil reifen. Eine geschlossene Mannschaftsleistung komplettierte am 8.Brett Wilfried Hahn. Auch er steuerte ein Remis in leicht besserer Stellung zum Gesamterfolg von 5:3 für Stollberg bei.
Durch den Punktverlust von Verfolger Reichenbach beim drittletzten Freiberg I ist Stollbergs Vorsprung an der Tabellenspitze nunmehr auf 3 Zähler gewachsen. Die nächste Runde am 1.3.2020 kann eine Vorentscheidung im Aufstiegskampf bringen. Stollberg I reist zum Verfolger Reichenbach, während der drittplazierte Neukirchen in Glauchau antreten muß.
Runde 7 am 01.03.2020 um 9:00 Uhr
Br.Schachclub Reichenbach 1-Schachverein Erzgebirge Stollberg 12,5:5,5
1Phenn, Jan-Niklas-Kapp, Martin 0:1
2Knabe, Sascha-Kapp, Stefan ½:½
3Adler, Haymo-Fischer, Dirk ½:½
4Seidel, Oliver-Wetzel, Gerd 0:1
5Götz, Andreas-Kristen, Dirk ½:½
6Phenn, Ullrich-Bär, Wolfgang 1:0
7Hochmuth, Frank-Steinhardt, Jürgen 0:1
8Frenzel, Klaus-Hahn, Wilfried 0:1
Beim Schachverband Sachsen betrachten
Runde 8 am 20.09.2020 um 9:00 Uhr
Br.Schachverein Erzgebirge Stollberg 1-SG Neukirchen/Erzg. 14,5:3,5
1Kapp, Martin-Gritz, Thomas ½:½
2Kapp, Stefan-Studnicka, Mario 0:1
3Fischer, Dirk-Dian, Marcel 1:0
4Wetzel, Gerd-Dietz, Olaf 1:0
5Kristen, Dirk-Erath, Daniel 1:0
6Bär, Wolfgang-Fischer, Gunnar 0:1
7Steinhardt, Jürgen-Schröder, Frank 0:1
8Hahn, Wilfried-Gerstenberg, Lutz 1:0
Beim Schachverband Sachsen betrachten

Kommentar:

Es ist geschafft! Nach jahrelangen Bemühungen steht es nun fest: Die erste Mannschaft des SV Erzgebirge Stollberg e.V. spielt ab der Saison 2021/2022 in der 1. Landesklasse! Mit einem 4,5:3,5 Sieg gegen Neukirchen I ist Stollberg vorzeitiger Staffelsieger mit weißer Weste. Und das kam so: "Alterspräsident" Wilfried Hahn an Brett 8 hat nach einem Qualitätsgewinn seinen Vorteil konsequent ausgenutzt und die Partie zum Sieg geführt. Mannschaftsleiter Dirk Kristen am 5. Brett luchste seinem Gegner einen Bauern ab. Ein in Not gespieltes, unkorrektes Figurenopfer des Gegners reichte schließlich zu Sieg. Gerd Wetzel gewann an Brett 4 durch eine gute Kombination mit vorübergehendem Damenopfer deutlich Material und siegte souverän. Dirk Fischer am 3.Brett fesselte eindrucksvoll eine Figur, die er dann ersatzlos gewann. Dieser Punkt (4:0) bedeutete endgültig den Aufstieg. Die Freude darüber konnte auch der Sieg des Neukirchners über Wolfgang Bär an Brett 6 nicht trüben. Sein Gegner erspielte sich systematisch materiellen und positionellen Vorteil und ließ sich den Sieg nicht mehr aus der Hand nehmen. Spitzenspieler Martin Kapp am 1.Brett eroberte einen Mehrbauern und brachte ihn bis ins Endspiel, wo er ihn leider wieder eingebüst hat. Die Partie endete remis. Stefan Kapp an Brett 2 spielte eine umkämpfte Partei bis hin zu einem materiell gleichen Endspiel. Beide Kontrahenten besaßen Freibauern im Endspiel, leider hatte der gegnerische Freibauer die "schnelleren Füße" und sprintete zum Sieg. Vereinschef Jürgen Steinhardt verteidigte sich am 7. Brett ausdauernd gegen den gegenerischen Angriff. Der Verlust von einem Bauern im Mittelspiel und eines weiteren Bauern im Endspiel kostete schließlich die Partie. Insgesamt wiederum eine geschlossene Mannschaftsleistung, welche die Rechtmäßigkeit des Aufstiegs in die erste Landesklasse erneut untermauert.
Runde 9 am 18.07.2021 um 9:00 Uhr
Br.SV 1948 Frankenberg 1-Schachverein Erzgebirge Stollberg 11:7
1Kujawa, Kristian-Kapp, Martin 0:1
2Birnbaum, Stefan-Kapp, Stefan 0:1
3Neuhäuser, Jens-Fischer, Dirk 0:1
4Richter, Mario-Wetzel, Gerd ½:½
5Fischer, Bert-Kristen, Dirk ½:½
6Bohla, Matthias-Bär, Wolfgang 0:1
7Reuschel, Frank-Steinhardt, Jürgen 0:1
8Kühn, Eckard-Hahn, Wilfried 0:1
Beim Schachverband Sachsen betrachten

Kommentar:

Am 4.Brett erreichte Gerd Wetzel als erster ein sicheres Remis im Mittelspiel. Dirk Kristen an Brett 5 übersah leider einen möglichen Gewinnzug und spielte ebenfalls Remis. Dann ging es Schlag auf Schlag: Zuerst Stefan Kapp am2.Brett, dann Dirk Fischer an Brett 3 zwangen ihre Gener in die Knie. Am 6. Brett verwandelte Wolfgang Bär einen Freibauern zur Dame und schickte seinen Gegner auf die Verliererstraße. Der Vereinsvorsitzende Jürgen Steinhardt gewann durch eine überzeugende Leistung erst einen Bauern in der Eröffnung, dann einen weiteren Bauern im Mittelspiel und schließlich die Partie. Wilfried Hahn steuerte seine Partie durch Figurengewinn sicher zum Sieg. Am Spitzenbrett konnte nach langem Kampf Martin Kapp ebenfalls einen vollen Punkt verbuchen. Der Endstand von 7:1 für Erzgebirge Stollberg I ist ein grandioser Abschluß einer überzeugend gespielten Saison. Der Aufstieg in die 1.Landesklasse wurde mit weißer Weste geschafft, der Abstand zum Zweitplatzierten beträgt gewaltige 6 Punkte!
gehosted von
manitu