Startseite
Archiv
Menü

Ereignisse 2021

Weiter zu den Aktuellen Ereignissen

Sonntag, 07.11.2021 - Punktspiel

1. Mannschaft zu Gast bei TSG Markleeberg I zur 3. Runde in der 1. Landesklasse Staffel B

Der zweite Sieg im dritten Spiel nach dem Aufstieg! Im Einzelnen sah das so aus:
Vereinschef Jürgen Steinhardt an Brett 7 gewann nach Königsangriff einen Läufer, wonach der Gegner schnell aufgab und Stollberg damit früh führte. Dirk Kristen riskierte bei knapper Bedenkzeit trotz leicht besserer Stellung nichts und sicherte einen wertvollen halben Punkt, wie auch Wolfgang Bär und kurz darauf Dirk Fischer, der eine komplizierte Position ins Remis abwickelte. Gerd Wetzel an Brett 4 parierte eine scharfe Variante in der Wiener Partie, erlangte umsichtig die Oberhand und gewann stark. Stefan Kapp rang in seiner Partie mit dem Elo-Stärksten der Markkleeberger. Er konnte sich aus einer von Beginn an gedrückten Stellung nicht richtig befreien, so dass ihn die Dominanz der gegnerischen Figuren und besetzten Linien am Ende zur Aufgabe zwangen. Tim Wendler spielte im Duell der Ersatzmänner gegen den deutlich favorisierten Markkleeberger eine couragierte Partie, gab für Angriffsideen jedoch die Sicherheit seines eigenen Königs preis. Er konnte seinem erfahrenen Gegner in der Folge nicht mehr energisch genug Widerstand leisten und verlor zum Stand von 3,5 zu 3,5. Das Zünglein an der Waage war einmal mehr Spitzenspieler Martin Kapp. Nach einem Qualitätsgewinn führte er seine Partie trotz knapper Zeit souverän zum Sieg und machte so nach einer tollen Mannschaftsleistung den 4,5-3,5 Auswärtssieg perfekt. Der Aufsteiger Stollberg steht damit auf dem 3. Tabellenplatz.

2. Mannschaft zu Gast bei Glauchauer SC 1873 II zur 3. Runde in der 1. Bezirksklasse Staffel C

Mit 4 Ersatzspielern reiste Stollbergs 2. nach Glauchau. Branko Stojanovski erzielte in einem Schwerfigurenendspiel das erste Unentschieden, nachdem Anton Mannstein an Brett 8 bereits kampflos gewonnen hatte. Nach einem verwickelten Mittelspiel willigten Fredo Meier und Gerd Rudolph ebenfalls in die Remisangebote Ihrer Gegner ein. Jens Hänel am Spitzenbrett nahm einen Springer seines Gegners gefangen und nach der anschließenden Linienöffnung folgte der vernichtende Mattangriff. An Brett 7 trotzte Andreas Bauer seinem Gegner auch ein Unentschieden ab. Jens Bochmann am 5.Brett erspielte sich eine solide Gewinnstellung. Ein nicht korrektes Damenopfer brachte ihn allerdings auf die Verliererstraße. Nachdem Steffen Carlowitz am 4. Brett eine Springergabel übersehen hatte, verlor auch er seine Partie. Der Endstand von 4:4 war für die Stollberger ein etwas unglücklicher Ausgang, der den vorerst 6. Tabellenplatz bedeutet.

Sonntag, 10.10.2021 - Punktspiel

1. Mannschaft als Gastgeber für Muldenthal Wilkau-Haßlau I zur 2. Runde in der 1. Landesklasse Staffel B

Gegen den Vorjahreszweiten standen am 2. Spieltag die Stollberger Schachspieler vor einer sehr schweren Aufgabe, die sie auch noch krankheitsbedingt ohne Stefan Kapp und Gerd Wetzel bewältigen mussten. Aber auch die Gäste reisten nur mit 6 Akteuren an und so blieb Brett 2 gänzlich und Brett 4 bei den Gästen unbesetzt. Stollberg startete mit einem Punkt Vorsprung gegen den Favoriten. Wolfgang Bär an Brett 5 erspielte mit Zeitvorteil ein positionell eindeutiges Remis gegen eine DWZ-Übermacht von +178 Punkten. Dirk Fischer am 3.Brett willigte trotz hauchdünnem Stellungsvorteil in das Remisangebot seines um 144 DWZ-Punkte stärkeren Gegners ein. Am 6.Brett war Vereinschef Jürgen Steinhardt chancenlos gegen einen übermächtigen Gegner, der ihn nach einem Fehlzug zur Figurensicherung mit einem Grundreihenmatt meisterlich bezwang. Routinier Wilfried Hahn geriet in Zeitnot unter die Räder seiner exzellenten Gegnerin und kapitulierte nach großem Kampf. Nachwuchstalent Tim Wendler trotzte mit sehr genauer Spielweise seiner Gegnerin am 8.Brett (+363 DWZ-Punkte!) ein hervorragendes Remis ab. Am längsten kämpfte einmal mehr unser Spitzenbrett mit Martin Kapp. Nach zwischenzeitlich leichtem Vorteil führte ein Fehler zu einer schwierigen Stellung, die der Gegner aber aufgrund seiner Zeitnot nicht optimal nutzen konnte. Nach umkämpftem Endspiel entstand eine theoretische Remisstellung. Der Endstand von 3:4 aus Sicht der Stollberger ist ein durchaus gutes Ergebnis, was durch etwas Glück hätte auch noch zum Unentschieden verbessert werden können.

2. Mannschaft als Gastgeber für SC Sachsenring I zur 2. Runde in der 1. Bezirksklasse Staffel C

Stollbergs Zweite musste 4 Spieler teilweise krankheitsbedingt ersetzen. Auch hier trat der Gegner aus Oberlungwitz mit nur 6 Akteuren in Stollberg an. Brett 3 gewannen Fredo Meier und Brett 8 bei ihrem Debüt Carolin Steinhardt jeweils kampflos. An den Brettern 5 und 6 hatten die eingesetzten Ersatzspieler Harry Richter und Pascal Schröter den erwartet schweren Stand und verloren ihre Partien nach tapferer Gegenwehr. An den Spitzenbrettern lieferten sich Jens Hänel und Steffen Hold kämpferische Duelle mit ihren Gegnern. Diese endeten bei beiden im verdienten Remis. Ebenfalls Remis steuerten Gerd Rudolph am 4. und Hans Vogel am 7. Brett zum Mannschaftsergebnis bei. Das am Ende zu Buche stehende Resultat von 4:4 ist durchaus leistungsgerecht.

3. Mannschaft zu Gast bei Post SV Crimmitschau II zur 2. Runde in der 1. Bezirksklasse Staffel C

In Stammaufstellung reiste die dritte Mannschaft nach Crimmitschau. Das Spitzenbrett unter Regie von Jens Bochmann demontierte den Gegner auf der ganzen Linie. Ein Sieg mit wehenden Fahnen war die logische Folge. Joachim Schreiber am 2. Brett hatte dagegen große Mühe und Glück, mit einem Minusbauer das Remis zu erreichen. Am 3. Brett akzeptierte Torsten Rother ein frühes Remisangebot des nominell stärkeren Crimmitschauers. Branko Stojanovski am 4. Brett steuerte ebenfalls durch eine sehr sichere Spielweise ein hochwertiges Remis zum Mannschaftsergebnis bei. Mit zwei Mehrbauern, die er sich erarbeitet hatte, verhaspelte Sandro Clauß am 5.Brett den durchaus möglichen Sieg und spielte Remis. Eine Springergabel zwischen Dame und König wurde Jörg Meier am 6.Brett zum Verhängnis, der Punkt ging an Crimmitschau. Durch die taktisch mögliche Aufstellung eines sehr starken Spielers an Brett 7 (DWZ+518!) hatte Mannschaftsleiter Andreas Bauer keine Chance und mußte den vollen Punkt abgeben. An Brett 8 erkämpfte Marcus Hold mit den schwarzen Steinen ein beachtliches Remis gegen einen um 203 DWZ-Punkte stärkeren Gegner. Das Endergebnis von 3,5:4,5 Punkten ist für Stollberg natürlich etwas unglücklich, da der halbe Punkt durchaus noch machbar gewesen wäre.

Sonntag, 19.09.2021 - Punktspiel

1. Mannschaft zu Gast bei SV Eiche Reichenbrand II zur 1. Runde in der 1. Landesklasse Staffel B

Am Sonntag war die 1. Mannschaft des SV Erzgebirge Stollberg e.V. im Chemnitz-Derby zu Gast bei der 2. Mannschaft von Eiche Reichenbrand. Nach dem Aufstieg in die erste Landesklasse hatten die Stollberger das Saisonziel Klassenerhalt ausgerufen und sich fest vorgenommen, die weiße Weste aus der Vorsaison noch eine Weile zu verteidigen. In der Sportstätte "Hotel Alte Mühle", die hervorragende Spielbedingungen bot, waren beide Teams zunächst mit Ersatzspielern verstärkt worden. Es entstand ein Kampf auf Augenhöhe, wobei das nicht besetzte erste Brett der Reichenbrander den Stollbergern bereits einen frühen Punkt bescherte. Einen schnell erspielten ersten halben Punkt steuerte Stefan Kapp bei, während die übrigen Bretter zu diesem Zeitpunkt gute Ansätze aufwiesen. Ebenfalls mit den schwarzen Steinen sicherten sich Gerd Wetzel und Jürgen Steinhardt die nächsten halben Punkte, nachdem die Stellungen jeweils ins Turmendspiel abgewickelt wurden. Eine kleine Überraschung gelang den Ersatzkräften Jens Hänel und Tim Wendler. Tim Wendler nutzte seine Premiere in der ersten Mannschaft und rang dem deutlich favorisierten Reichenbrander Wolfgang Siewert (+203 DWZ-Punkte) in zäher Stellung ein Remis ab. Jens Hänel gelang nach einer geduldig vorbereiteten Dame-Läufer-Batterie gegen den feindlichen Monarchen ein taktisches Turmopfer, das die königliche Verdeidigung mustergültig aufsprengte und den vollen Punkt perfekt machte. Mit nunmehr 4 Punkten war das Minimalziel erreicht und ein Sieg in greifbarer Nähe. Seinen Anzugsvorteil konnte Dirk Fischer nach aussichtsreicher Stellung nicht gänzlich nutzen, behielt aber die Kontrolle und willigte mit viel Übersicht ins Remis ein, das nun den Mannschaftssieg vorzeitig sicherte. Als letzter kämpfte Wolfgang Bär, der ein kompliziertes Damenendspiel mit feinen Manövern zu einem vollen Punkt lavierte. Er kürte damit das Debüt der Stollberger in der ersten Landesklasse mit souveränen 5,5 zu 2,5 Punkten, was nach dem ersten Spieltag die vorübergehende Tabellenspitze bedeutet!

Sonntag, 19.09.2021 - 2. und 3. Mannschaft zur 1. Runde in der 1. Bezirksklasse Staffel C

Donnerstag, 09.09.2021 - 6. Trainingslager

23 Schachspieler und 4 Spielerfrauen folgten der Einladung zum lang ersehnten 6. Trainingslager des Schachvereines Erzgebirge Stollberg e.V. nach Neustadt am Rennsteig.

Mittwoch, 21.07.2021 - Jahreshauptversammlung

Das Jahreshauptversammlung findet am 21.07.2021 statt.

Sonntag, 18.07.2021 - Punktspiel

1. Mannschaft zu Gast bei SV 1948 Frankenberg I zur 9. Runde in der 2. Landesklasse Staffel C

Am 4.Brett erreichte Gerd Wetzel als erster ein sicheres Remis im Mittelspiel. Dirk Kristen an Brett 5 übersah leider einen möglichen Gewinnzug und spielte ebenfalls Remis. Dann ging es Schlag auf Schlag: Zuerst Stefan Kapp am2.Brett, dann Dirk Fischer an Brett 3 zwangen ihre Gener in die Knie. Am 6. Brett verwandelte Wolfgang Bär einen Freibauern zur Dame und schickte seinen Gegner auf die Verliererstraße. Der Vereinsvorsitzende Jürgen Steinhardt gewann durch eine überzeugende Leistung erst einen Bauern in der Eröffnung, dann einen weiteren Bauern im Mittelspiel und schließlich die Partie. Wilfried Hahn steuerte seine Partie durch Figurengewinn sicher zum Sieg. Am Spitzenbrett konnte nach langem Kampf Martin Kapp ebenfalls einen vollen Punkt verbuchen. Der Endstand von 7:1 für Erzgebirge Stollberg I ist ein grandioser Abschluß einer überzeugend gespielten Saison. Der Aufstieg in die 1.Landesklasse wurde mit weißer Weste geschafft, der Abstand zum Zweitplatzierten beträgt gewaltige 6 Punkte!

2. Mannschaft zu Gast bei SV Geringswalde zur 9. Runde in der 1. Bezirksklasse Staffel B

Nach langer coronabedingter Pause reisten die Stollberger zum letzten Punktspiel der Saison 2019/20/21 zum bereits feststehenden Aufsteiger nach Geringswalde. Gerd Rudolph, Jens Bochmann und Steffen Carlowitz einigten sich frühzeitig mit ihren Gegnern auf remis. Steffen Hold und Jens Hänel akzeptierten in ausgeglichener Stellung im Mittelspiel ebenfalls die Remisangebote ihrer Gegner. Joachim Schreiber am 5.Brett erspielte sich einen Mehrbauern, der jedoch aufgrund der sehr unklaren Stellung im Endspiel nicht für einen Sieg reichte. Nachwuchstalent Tim Wendler führte seine Partie sehr präzise und verwandelte einen Mehrbauern zum Freibauern. Sein Gegner kapitulierte in aussichtsloser Situation. Michael Rösler an Brett 1 hatte den erwartet schweren Kampf gegen einen 150 DWZ-Punkte stärkeren Gegner. Nachdem er 5 Stunden lang seinem Gegner Paroli bieten konnte, verlor er nach einer Unaufmerksamkeit im Endspiel einen Springer. Damit war die Partie für den Stollberger leider verloren. Bemerkenswert ist aber denoch die Tatsache, daß Stollbergs Zweite dem Aufsteiger in die Bezirksliga den einzigen Punkt entführen konnte. Am Ende derSaison belegt Die Mannschaft von Mannschaftsleiter Jens Hänel einen Platz in der Oberhälfte . Das stellt angesichts eines terminbedingten, kampflosen Verlustes eine dennoch gute Leistung dar.

Mittwoch, 30.06.2021 - Grillen

Am 30.6.2021 trafen sich 25 Schachfreunde unseres Schachvereines in Thalheim in der Hofackersiedlung zum Spielen und Grillen. Das Wetter meinte es dieses Jahr gut mit uns, bei einem Mix aus Sonne und Wolken sowie angenehmen 24 Grad Celsius machte das Schachspielen im Freien so richtig Spaß. Traditionell haben wir auch schon mal die Mannschaftsaufstellungen für die kommende Saison besprochen. Jürgens zarte Stimme klang bis in das entfernteste Ohr! Adrian und Denise als Gastgeber haben Leckeres am Grill zubereitet und keiner musste hungrig den Heimweg antreten. In dieser lockeren und gemütlichen Atmosphäre rücken die Schachspieler immer ein Stück näher zusammen, man tauscht sich über verschiedene Themen aus und so mancher Sonderwunsch (z.Bsp.: frischer Brennnesseltee für Wolfgang) konnte erfüllt werden. Für die "heißgelaufenen Köpfe" hieß es: Badehose an und ab in den Pool! Es ergab sich auch eine "Jugendecke" mit Sarah, Saskia, Peter, Anton, Eddi und Marcus, die fleißig wetteiferten und interessante Gespräche führen konnten. Ein schöner Trainingsabend endete gegen 23.00 Uhr, nachdem die härtesten Kämpfer Martin und Tim ihr letztes Duell beendet hatten. Und schon heute steht fest: Auf ein Neues im Jahr 2022!

Weiter zu den Ereignissen 2020

gehosted von
manitu