Weihnachtsfeier

Das Weihnachtsfeier findet am 16.12.2020 statt.

Jugendtraining

Das Jugendtraining startet am 23.09.2020.

Punktspiel am 20.09.2020

1. Mannschaft / 2. Landesklasse Staffel C / Gastgeber für den SV Neukirchen I

Es ist geschafft! Nach jahrelangen Bemühungen steht es nun fest: Die erste Mannschaft des SV Erzgebirge Stollberg e.V. spielt ab der Saison 2021/2022 in der 1. Landesklasse! Mit einem 4,5:3,5 Sieg gegen Neukirchen I ist Stollberg vorzeitiger Staffelsieger mit weißer Weste. Und das kam so:
"Alterspräsident" Wilfried Hahn an Brett 8 hat nach einem Qualitätsgewinn seinen Vorteil konsequent ausgenutzt und die Partie zum Sieg geführt. Mannschaftsleiter Dirk Kristen am 5. Brett luchste seinem Gegner einen Bauern ab. Ein in Not gespieltes, unkorrektes Figurenopfer des Gegners reichte schließlich zu Sieg. Gerd Wetzel gewann an Brett 4 durch eine gute Kombination mit vorübergehendem Damenopfer deutlich Material und siegte souverän. Dirk Fischer am 3.Brett fesselte eindrucksvoll eine Figur, die er dann ersatzlos gewann. Dieser Punkt (4:0) bedeutete endgültig den Aufstieg. Die Freude darüber konnte auch der Sieg des Neukirchners über Wolfgang Bär an Brett 6 nicht trüben. Sein Gegner erspielte sich systematisch materiellen und positionellen Vorteil und ließ sich den Sieg nicht mehr aus der Hand nehmen. Spitzenspieler Martin Kapp am 1.Brett eroberte einen Mehrbauern und brachte ihn bis ins Endspiel, wo er ihn leider wieder eingebüst hat. Die Partie endete remis. Stefan Kapp an Brett 2 spielte eine umkämpfte Partei bis hin zu einem materiell gleichen Endspiel. Beide Kontrahenten besaßen Freibauern im Endspiel, leider hatte der gegnerische Freibauer die "schnelleren Füße" und sprintete zum Sieg. Vereinschef Jürgen Steinhardt verteidigte sich am 7. Brett ausdauernd gegen den gegenerischen Angriff. Der Verlust von einem Bauern im Mittelspiel und eines weiteren Bauern im Endspiel kostete schließlich die Partie. Insgesamt wiederum eine geschlossene Mannschaftsleistung, welche die Rechtmäßigkeit des Aufstiegs in die erste Landesklasse erneut untermauert.

2. Mannschaft / 1. Bezirksklasse Staffel B / Gastgeber für den SC Sachsenring I

Da unsere Gegner am nur mit 7 Spielern anreisten, gewann Jens Hänel an Brett 3 kampflos.Jens Bochmann am 4.Brett spielte erneut eine starke Angriffspartie und ein brillates Springeropfer führte zum unabwendbaren Verlust des Gegners. Steffen Carlowitz erlitt einen Qualitätsverlust durch einen "vergifteten" Bauern. Dieser entschied die Partie am 7. Brett zugunsten der Gäste aus Oberlungwitz. Am 5. Brett erreichte Fredo Meier ein ausgeglichenes Spiel und teilte sich den Punkt mit seinem Gegner. Steffen Hold an Brett 2 riskierte ein zweischneidiges Bauern- und Qualitätsopfer, durch Zeitnot des Gegners konnte er den glücklicheren Ausgang für sich verbuchen. Am 6.Brett steuerte Gerd Rudolph nach einem Bauernverlust im Mittelspiel ein Remis zum Mannschaftsergebnis bei. Das erste Brett war erneut hart umkämpft. Nach dem Verlust von 3 Bauern gegen eine Leichtfigur in schlechterer positioneller Stellung wehrte sich Michael Rößler tapfer, konnte aber schlußendlich den Sieg des Gegners nicht verhindern. Nachwuchsspieler Hendrik Kinder an Brett 8 hat dem Druck seines Gegners gut standgehalten und ihm immer paroli geboten. Durch einen Fehler im Endspiel ging seine Partie aber leider auch verloren. Das bedeutet für Stollbergs zweite erneut den Tabellenplatz 5, der ihnen durch einen 3-Punkte-Vorsprung auch in der letzten Runde nicht mehr zu nehmen ist.

3. Mannschaft / 2. Bezirksklasse Staffel A / zu Gast bei SV Döbeln II

Die Gastgeber aus Döbeln konnten leider nur 7 Spieler aufbieten, der Sieg an Brett 2 ging daher kampflos an Jörg Meier. Torsten Rother an Brett 1 erzielte ein ausgeglichenes Mittelspiel, durch Zugzwang im Endspiel verlor er einen entscheidenden Bauern und mit ihm die ganze Partie. Mannschaftsleiter Andreas Bauer am 3.Brett lehnte ein Qualitätsopfer in unklarer Stellung ab, setzte im Mittelspiel den "falschen" Springer und verlor 2 Bauern. Dieser materielle Nachteil besiegelte den Verlust der Partie im Endspiel. Andre Neumann an Brett 4 siegte dank geöffneter Linie und gegnerischem Damenverlust. Neuzugang Sandro Clauß am 5.Brett führte sein ausgeglichenes Spiel mit einem Mehrbauern in etwas schlechterer Stellung sicher zum Remis. Der zweite Debütant, Neuzugang Branko Stojanowski kämpfte an Brett 6. Leider brachte ihm eine gegnerische Springergabel den Verlust der Partie. Marcus Hold am 7.Brett wurde von seiner Gegnerin in schlechterer Stellung mit Materialnachteil patt gesetzt und steuerte damit auch einen halben Punkt zum Mannschaftsergebnis bei. An Brett 8 gewann Anton Mannstein eine Figur im Mittelspiel , durch eine Fehler hat er diese in der Folge aber wieder verloren. So endete auch diese Partie remis. Der Endstand von 3,5:4,5 Punkten ist etwas unglücklich und besiegelt am letzten Spieltag der 2. Bezirksklasse den vorletzten Platz. Da aber in der kommenden Saison keine 2. Bezirksklasse mehr gespielt wird, sind alle Mannschaften aus der 2. Bezirksklasse Aufsteiger in die 1. Bezirksklasse.

Vereinsmeisterschaft

Das Vereinsmeisterschaft startet am 07.10.2020.

Qualifikationsturnier zur Deutschen Jugendeinzelmeisterschaft U18 m 2020

Am 5./6.9.2020 fand im Stollberger Begegnungszentrum „Das Dürer“ die Qualifikation zur Deutsche Jugendeinzelmeisterschaft U18 m statt. Als Ausrichter für ein Turnier der Eliteklasse der Schachjugend betrat der Schachverein Erzgebirge Stollberg e.V. erfolgreich Neuland in der Vereinsgeschichte. Mit erstklassigem Hygienekonzept und fleißigen Helfern wurden allen Teilnehmern optimale Spielbedingungen auch in schwierigen Zeiten (Corona- Pandemie) ermöglicht. Neben den zum Teil hochkarätigen Gewinnern der Bezirkseinzelmeisterschaften aus ganz Sachsen ging auch der Stollberger Tim Wendler auf einem Freiplatz des Ausrichters an den Start. In Runde 1 punktete er sofort durch ein Freilos. In Runde 2 war Tim einem übermächtigen Simon Burian (Plauen/ DWZ 2106) nach gutem Spiel leider unterlegen. Der nominell stärkste Teilnehmer Genchung Wong (Dresden/ DWZ 2171) war der Gegner von Tim Wendler in Runde 3. Furchtlos kämpfte er gegen den „Riesen“, musste aber schließlich seine Überlegenheit anerkennen. Eine Glanzleistung gelang Tim in Runde 4 gegen Jan-Niklas Bedrich (Leipzig/ DWZ 1712). In einem umkämpften Mittelspiel behielt Tim die Oberhand und führte die Partie sicher zum Sieg. Das Abschlußduell mit Nikolaus Metzner endete mit leichtem Vorteil für den Stollberger im Remis. Mit 2,5 Punkten aus 5 Partien belegte Tim Wendler den 6. Platz in einem erstklassigen Umfeld und untermauert mit dieser Leistung die weitere Entwicklung seines dynamischen Aufstiegs im Schachverein Erzgebirge Stollberg e.V. Das Turnier gewann Genchung Wong (USV TU Dresden) mit 4 Punkten vor Hai Lam Bui (SV Dresden Leuben) ebenfalls 4 Punkte und Kasimir Lieberwirth (SG Turm Leipzig) mit 3,5 Punkten. Teilnehmer

Corona bedingte Meldungen

Wiederaufnahme ab dem 20.05.2020

Wir starten Mittwoch, den 20.05.2020 wieder mit dem Training. Wir nutzen selbstgefertigte durchsichtige Abtrennungen und Mund-Nase-Bedeckungen.
Schutzmaßnahmen Wir hoffen auf Euer Verständnis und stehen für Rückfragen gern zur Verfügung!

der erste Trainingsabend am Mi - 20.05.2020 - ist gut angelaufen... 18 Schachfreunde nahmen unter Berücksichtigung der besonderen Hygienemaßnahmen an den 9 Brettern mit Plexiglasvorrichtung Platz. Steffen Hold versorgte die Schachfreunde mit Getränken und Wiener. Insgesamt ein gelungener Abend.

Absage des Trainingslagers

Uns hat die Absage des Hotels Kammweg in Neustadt erreicht, sie dürfen nicht öffnen. Schon vorher hat auch der MTV Saalfeld abgesagt. Das heißt nun für uns, das Trainingslager vom 30.04.-03.05.2020 ist leider nicht durchführbar!

Pausierung des Trainingsbetriebes

Aufgrund der Situation mit dem Corona Virus entfallen die Trainingstermine am 18.3.2020, 25.03.2020, 1.4.2020, 8.4.2020, 15.4.2020, 22.4.2020, 29.4.2020, 6.5.2020 und am 13.5.2020. Über die Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes werden wir nach der aktuellen Gefährdungslage entscheiden und Euch auf diesem Wege benachrichtigen!

6. Nichtaktiventurnier am 08.03.2020

Rekordbeteiligung am Frauentag im Stollberger "das Dürer"

So voll war die Teilnehmerliste zu einem Nichtaktiventurnier des SV Erzgebirge Stolllberg e.V. noch nie gewesen! Die Verlegung des Turnieres in die Spielräume des Vereines ist offenbar bei vielen Nichtaktiven positiv aufgenommen worden. Eine Schachspielerin und 13 Schachspieler folgten der Einladung zum Turnier für Nichtaktive. In einem wettkampfmäßig eingerichteten Spiellokal wurden sie von 8 Vereinsmitgliedern herzlich empfangen. Zuerst gab Vereinschef Jürgen Steinhardt eine kurze Einweisung in die Regeln und besonders die Benutzung der Uhr, welche manche Nichtaktive das erste Mal nutzen sollten. Danach starteten die Partien über 7 Runden im Schweizer System. Mit Frank Weißflog, Leon Mahlo und Philipp Froeschke starteten drei "Wiederholungstäter". Alle drei Spieler waren schon im vorigen Jahr am Start. In spannenden Partien zeigten alle Akteure ihr Können. Erstaunlich gut haben sich die Jüngsten Henri Krauspe (11), Aston Krischker(10) und Lisane Schöttner (14) geschlagen. Mit je 4 Punkten bzw. 3 Punkten haben sie sich gut platzieren können. Der Sieger Frank Weißflog gewann mit 6 Punkten aus 7 Partien und der besseren Wertung vor dem punktgleichen Dietmar Nobis. Sandro Clauß belegte mit 5,5 Punkten den 3. Platz. Als Preise erhielten die Teilnehmer u.a. einen Restaurantgutschein, zwei Schachspiele, ein Schachbuch und viele Schokoladenschachspiele. Für eine gute Verpflegung sorgten die Schachfreunde vom SV Erzgebirge Stollberg e.V., keiner der 14 Spieler, 4 Zuschauer und 8 Vereinsmitglieder musste Hunger oder Durst leiden. Das Turnier spiegelte nicht nur den Kampfgeist der Teilnehmer wider, es fand auch unter erstklassigen Randbedingungen statt. Interessante Gespräche am und neben dem Schachbrett gepaart mit Spaß und Freude sorgten für einen kurzweiligen und angenehmen Sonntag. Der Schachverein Erzgebirge Stollberg e.V. bedankt sich für das große Interesse und hofft natürlich darauf, einige Talente bald im Verein begrüßen zu dürfen.

Punktspiel am 23.02.2020

4. Mannschaft / Verbandsliga Staffel A / Gastgeber für den SK 1958 Geringswalde III

Das erste Brett konnte leider auf Stollberger Seite nicht besetzt werden und brachte so für den Gegner den 1. kampflosen Punkt. Marcus Hold am 2.Brett kämpfte gegen einen um mehr als 500 DWZ-Punkte stärkeren Peter Fischer. Nach einer ausgeglichenen Eröffnung verlor Marcus Hold leider nacheinander 2 Bauern und durch sicheres Spiel konnte Peter Fischer die Partie gewinnen. Edmund Reißmann kämpfte am 3. Brett mit den schwarzen Steinen gegen Andreas Schmidt. Der gut gespielten Eröffnung folgte leider im Mittelspiel eine Ungenauigkeit, die zum Figurenverlust führte. So aus der Fassung gebracht übersah er eine Mattkombination und verlor seine Partie ebenfalls. Am 4. Brett hatte Anton Mannstein keinen Gegner und gewann kampflos.
Der Endstand von 1:3 Punkten für den SK 1958 Geringswalde zeigt deutlich die Überlegenheit der Geringswalder Schachspieler.
Stollbergs Vierte bleibt damit auf dem letzten Tabellenplatz und wird im C-Finale um die Abschlußplatzierung kämpfen.

Punktspiel am 26.01.2020

4. Mannschaft / Verbandsliga Staffel A / zu Gast bei SV Eiche Reichenbrand IV

Am ersten Brett spielte der in dieser Saison erstmalig angetretene Stollberger Michael Fichtner gegen einen starken Hendrik Gronloh. Nach einem Figurenverlust in der Eröffnung erhielt der Stollberger nur 2 Bauern als Kompensation. Dieser Materialvorteil reichte dem Gegner im Verlauf der Partie zum Erfolg. Edmund Reißmann kämpfte am 2. Brett mit den schwarzen Steinen gegen Michael Mehlhorn. In eingeengter, gedrückter Stellung verhinderte er den gegnerischen Triumpf und erreichte das einzige Remis. Am dritten Brett führte Anton Mannstein die weißen Steine gegen einen um 250 DWZ-Punkte stärkeren Tim Georgi. Nacheinander verlor er drei Leichtfiguren und es war für seinen Gegner ein Leichtes, ihn in der Brettmitte Matt zu setzen. Der Neuling Joma khan Nawrazi spielte am 4. Brett gegen Till Weißbach. Nach dem Verlust mehrerer Bauern und der drohenden Umwandlung eines gegnerischen Bauern zur Dame mußte sich der Stollberger seinem achtjährigen Gegner geschlagen geben.
Der Endstand von 0,5:3,5 Punkten für Eiche Reichenbrand IV spiegelt die Überlegenheit der Chemnitzer in diesem Match deutlich wider.

Punktspiel am 19.01.2020

1. Mannschaft / 2. Landesklasse Staffel C / Gastgeber für den Glauchauer Schachclub 1873 e.V. I

Am Spitzenbrett kämpfte Martin Kapp gegen einen starken Sven Weigand von Glauchau. Ein sicheres Remis war das gerechte Ergebnis. Sein Bruder Stefan erreichte mit dem besseren Läufer ein gutes Endspiel, das er akribisch zum Sieg verwandelte. Dirk Fischer am 3. Brett wehrte sich tapfer gegen die Gewinnbemühungen eines gleichwertigen Gegners und wurde dafür mit einem halben Punkt belohnt. An Brett 4 und 5 fanden Gerd Wetzel und Dirk Kristen in guten Partien keinen Gewinnweg, eine Punkteteilung war das Ergebnis. Wolfgang Bär erkämpfte sich die gegnerische Dame, büßte dafür aber den Turm, einen Läufer und 2 Bauern ein. Eine sehenswerte Partie endete schließlich ebenfalls im Unentschieden. Vereinschef Jürgen Steinhardt nutzte die Gunst des Tages und baute erheblichne Druck auf den gegnerischen Königsflügel auf. Hierbei erbeutete er einen wichtigen Bauern. Der taktisch kluge Seitenwechsel ließ die Bauern auf dem Damenflügel zum partieentscheidenden Vorteil reifen. Eine geschlossene Mannschaftsleistung komplettierte am 8.Brett Wilfried Hahn. Auch er steuerte ein Remis in leicht besserer Stellung zum Gesamterfolg von 5:3 für Stollberg bei.
Durch den Punktverlust von Verfolger Reichenbach beim drittletzten Freiberg I ist Stollbergs Vorsprung an der Tabellenspitze nunmehr auf 3 Zähler gewachsen. Die nächste Runde am 1.3.2020 kann eine Vorentscheidung im Aufstiegskampf bringen. Stollberg I reist zum Verfolger Reichenbach, während der drittplazierte Neukirchen in Glauchau antreten muß.

2. Mannschaft / 1. Bezirksklasse Staffel B / Gastgeber für den TSV Fortschritt Mittweida 1949 e.V. I

Jens Bochmann am 3. Brett spielte seine sichere Eröffnung zum frühen Remis. Mannschaftsleiter Jens Hänel kämpfte gegen einen nominell stärkeren Gegner. Nach einem variantenreichen Mittelspiel erreichte er ein beachtliches Unentschieden an Brett 2. Am 6. Brett versuchte Gerd Rudolph seinen um über 400 DWZ-Punkte tieferen Gegner zu bezwingen. Dieser verteidigte sich jedoch konsequent und trotzte seinem Gegner ein Remis ab. Die "Urlaubsvertretung" von Michael Rößler am Spitzenbrett übernahm Steffen Hold. Nach einem Bauernverlust im Mittelspiel und einem groben Patzer in einer schlecht gewählten Verteidungsstrategie mußte er schließlich die Überlegenheit seines Gegners am heutigen Tage anerkennen. Den zwischenzeitlichen Rückstand der Stollberger bügelte Fredo Meier an Brett 4 erstklassig wieder aus. Die entgegengesetzt gewählten Rochaden erlaubten Fredo Meier einen lehrbuchhaften Königsangriff. Chancenlos ergab sich sein Gegner. Der an Brett 8 als Ersatzspieler angetretene Tim Wendler stellte erneut sein gestiegenes Können unter Beweis. Er hielt den gegenerischen König in der Brettmitte und erspielte sich geschickt Stellungsvorteile und materielles Übergewicht. Ein grandioser Sieg war der verdiente Erfolg. Diesen konnte leider Steffen Carlowitz am 7. Brett nicht verbuchen. In einer hart umkämpfen Partie ging er aus dem Mittelspiel mit einem Minusbauern heraus. Im Endspiel übersah er eine Mattkombination und verlor seine Partie. Ein optisch ansprechendes Figurenopfer erbrachte Joachim Schreiber an Brett 5. Die Berechnung war leider nicht ganz korrekt, so daß er in materiellen Nachteil geriet. In beidseitiger Zeitnot willigte sein Gegner nach Zugwiederholung schließlich in ein glückliches Remis ein.
Damit steht Stollberg II weiterhin auf dem 3. Tabellenplatz mit einem Zähler Vorsprung vor Mittweida. Am 1.3.2020 müssen die Stollberger II. nach Lichtenstein reisen.

Punktspiel am 05.01.2020

4. Mannschaft / Verbandsliga Staffel A / Gastgeber für den SV Neukirchen e.V. III

Im noch immer weihnachtlich geschmückten Vereinszimmer der Begegnungsstätte "Das Dürer" trafen sich zum ersten Spiel des neuen Jahres 8 Schachspieler. An Brett 1 spielte Bernd Albert gegen Karl-Heinz Lange. Mit den schwarzen Steinen erreichte Bernd Albert schnell Ausgleich gegen einen um 250 DWZ-Punkte überlegenen Gegner und bot diesem Remis an. Das wurde von ihm auch angenommen. Ärgerlich dabei: Im nächsten Zug hätte Schwarz eine Figur und damit die Partie gewinnen können! Schade für Stollberg - Glück für Neukirchen! Am 3. Brett kämpfte Marcus Hold tapfer gegen Ullrich Popp. Dort spürte mann jedoch deutlich den Erfahrungsvorteil und das knapp 600 DWZ-Punkte-Plus von Ullrich Popp, der deutlich siegte. Edmund Reißmann spielte am 4.Brett eine gute Partie. Durch einen falschen Zug im Endspiel verlor er leider zuerst 2 Bauern und danach unweigerlich die ganze Partie. Das zweite Brett war am härtesten umkämpft. Andre Neumann mit den weißen Steinen spielte eine solide Partie gegen Lutz Gerstenberg. Ein Remisangebot lehnte sein Gegner ab. Durch einen kapitalen Fehler gab Andre Neumann die Remisstellung leider ebenfalls verloren. Der Endstand von 0,5:3,5 Punkten für Neukirchen III beinhaltet eine Portion Glück für Neukirchen und zeigt den Stollbergern auf, daß es ihre Spielstärke noch zu verbessern gilt.


gehosted von
manitu